Zeitumstellung (Foto: dpa)  | Bildquelle: picture-alliance/ dpa/dpaweb

Ab 2021 EU-Parlament will Zeitumstellung abschaffen

Stand: 26.03.2019 12:56 Uhr

Das EU-Parlament hat ein Ende der Zeitumstellung im Jahr 2021 befürwortet. Für die tatsächliche Abschaffung muss allerdings noch ein Kompromiss mit den Mitgliedsstaaten erzielt werden.

Das EU-Parlament hat für eine Abschaffung der Zeitumstellung ab dem Jahr 2021 gestimmt. 410 der Abgeordneten in Straßburg stimmten dafür, 192 dagegen. 51 enthielten sich der Stimme. Mit der Zustimmung folgte das Parlament einer Empfehlung des Verkehrsausschusses.

Das EU Parlament in Straßburg.
galerie

Eine Mehrheit der Abgeordneten im EU-Parlament in Straßburg stimmte für die Abschaffung der Zeitumstellung.

Nur ein Zwischenschritt

Die Abstimmung im EU-Parlament war eine wichtige Hürde für das Ende der Zeitumstellung. Im tatsächlichen Gesetzgebungsprozess ist die Abstimmung aber nur ein Zwischenschritt. Bevor die abschließende Entscheidung kommen kann, müssen sich erst die EU-Verkehrsminister auf eine gemeinsame Linie einigen. Anschließend müssen sie mit Unterhändlern des EU-Parlaments einen Kompromiss finden. Damit wird nicht vor Herbst 2019 gerechnet.

Nach dem Willen des Europaparlaments soll jeder Mitgliedsstaat selbst entscheiden können, ob er in zwei Jahren eine dauerhafte Winter- oder Sommerzeit einführen will. Für diejenigen Staaten, die sich für die Winterzeit entscheiden, stünde die letzte Zeitumstellung demnach im Oktober 2021 an.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. März 2019 um 14:00 Uhr.

Darstellung: