Windräder und Kraftwerksturm bei Sonnenaufgang | dpa

UN-Klimabericht Welt muss Klimaschutz versiebenfachen

Stand: 26.10.2021 16:29 Uhr

Die Weltgemeinschaft muss ihre aktuellen Klimaschutzbemühungen versiebenfachen, wenn sie die Erderwärmung auf 1,5 Grad begrenzen will. Das geht aus einem UN-Bericht kurz vor Beginn der Weltklimakonferenz hervor.

Kurz vor Beginn der Weltlimakonferenz COP26 in Glasgow haben die Vereinten Nationen einen neuen Bericht über die aktuelle Klimapolitik der Weltgemeinschaft veröffentlicht: Demnach müssen die Staaten ihre Klimaschutzbemühungen versiebenfachen, wollen sie das eigentlich vereinbarte 1,5-Grad-Ziel erreichen.

Mit den derzeitigen nationalen Klimaschutzplänen lasse sich der Treibhausgasausstoß bis 2030 nur um 7,5 Prozent reduzieren, hieß es in dem Bericht des UN-Umweltprogramms (Unep). Um die Erderwärmung - wie im Pariser Klimaabkommen vereinbart - bis zum Ende des Jahrhunderts auf möglichst 1,5 Grad zu begrenzen, sei aber eine Verringerung um 55 Prozent - also des rund Siebenfachen - notwendig. Nach derzeitigem Stand sei die Welt weiter auf dem Weg zu einer Erderwärmung um 2,7 Grad bis zum Jahr 2100.

Unep-Direktorin: Die Welt muss aufwachen

"Um eine Chance zu haben, die globale Erwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, haben wir acht Jahre Zeit, um die Treibhausgas-Emissionen fast zu halbieren", erklärte Unep-Exekutivdirektorin Inger Andersen. "Die Welt muss aufwachen und sich der drohenden Gefahr bewusst werden, der wir als Spezies gegenüberstehen."

COP26 wohl entscheidend für Umsetzung der Pariser Ziele

Der Unep-Bericht ermittelt alljährlich die Lücke zwischen den zu erwartenden Emissionen und den Werten, die für eine Erreichung der Pariser Klimaziele notwendig sind. Die internationale Gemeinschaft hatte sich Ende 2015 in Paris darauf verständigt, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad, möglichst aber auf 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen.

Die Unterzeichnerstaaten haben sich mit dem Pariser Klimaabkommen verpflichtet, alle fünf Jahre neue, ambitioniertere nationale Klimaschutzbeiträge (NDC) zur Reduzierung des Treibhausgas-Ausstoßes vorzulegen. Die UN-Klimakonferenz COP26, die am Sonntag in Glasgow beginnt, gilt als entscheidend für die Erreichung der Pariser Ziele.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 26. Oktober 2021 um 18:32 Uhr.