Donald Trump hält eine Rede auf der CPAC-Konferenz in Florida | REUTERS

Trump-Rede bei Konservativen-Treffen Kritik und Respekt für Putin

Stand: 27.02.2022 15:20 Uhr

Ex-US-Präsident Trump hat den russischen Angriff auf die Ukraine bei der konservativen CPAC-Konferenz verurteilt - und dennoch lobende Worte für Präsident Putin gefunden. Die Biden-Regierung sieht Trump mitverantwortlich für den Krieg.

Von Claudia-Sarre, ARD-Studio Washington

Wegen der schockierenden Geschehnisse in der Ukraine waren es zunächst ungewohnt mitfühlende Töne, die Ex-Präsident Donald Trump bei der konservativen CPAC-Konferenz in Orlando, im Sunshine-State Florida, anschlug.

Claudia Sarre ARD-Studio Washington

Der russische Angriff auf die Ukraine sei abscheulich, eine Schandtat und eine Grausamkeit, die man niemals hätte geschehen lassen dürfen, sagte Trump und fügte hinzu, dass er für das stolze ukrainische Volk bete.

Trump nennt Putin "genial"

Noch vor einigen Tagen hatte der 75-Jährige den russischen Präsidenten Wladimir Putin in einer konservativen US-Talkshow als "gerissen" und "genial" bezeichnet. Diese quasi-Bewunderung für den russischen Autokraten war bei einigen moderateren republikanischen Parteikollegen in Washington gar nicht gut angekommen. Hier beim Schaulaufen der Ultra-Konservativen - noch dazu in seinem Heimatstaat Florida - hatte Trump ein Heimspiel.

"Das Problem ist nicht, dass Putin schlau ist - natürlich ist er schlau -, das Problem ist, dass unsere Führung dumm ist", so Trump, der immer noch als der Alleinherrscher über die Republikanische Partei gilt. Ganz nebenbei betonte er, wie gut er während seiner Amtszeit mit Putin ausgekommen war.

Trump wiederholt Vorwürfe des Wahlbetrugs

Natürlich schaffte Trump es bei aller zur Schau gestellten Betroffenheit binnen Minuten auf sein Lieblingsthema zu kommen - den vermeintlichen Wahlbetrug von 2020 und die unfähige Biden-Regierung. "Jeder weiß, dass dieses schreckliche Desaster niemals passiert wäre, wenn bei der Wahl nicht betrogen worden und ich Präsident wäre", sagte er und wurde vom Publikum bejubelt. Trump führt den Ausbruch des Krieges in der Ukraine - wie viele andere Konservative - auf die Schwäche Joe Bidens und den Truppenabzug aus Afghanistan zurück.

"Ich habe keinen Zweifel dass Präsident Putin seine Entscheidung getroffen hat, nachdem er sich unseren erbärmlichen Abzug aus Afghanistan angesehen hatte. Als dort das Militär abzog und unsere Soldaten getötet, Amerikaner gefangen genommen und 85 Milliarden Dollar schweres Kriegsgerät zurückgelassen wurde", so Trump.

Natürlich verließ Trump die CPAC-Bühne nicht, ohne seinen Anhängern klarzumachen, dass die Republikaner die nächsten Wahlen gewinnen müssen. Trumps erklärtes Ziel ist, bei den Midterm-Wahlen die Mehrheiten im Senat und im Kongress zurückzugewinnen. Damit er - falls er bei der Wahl 2024 antritt - als US-Präsident ungestört durchregieren kann.