Start der SpaceX Falcon 9 Rakete | REUTERS

Weltraumunternehmen SpaceX Erste private Weltraummission gestartet

Stand: 08.04.2022 18:44 Uhr

Das private Weltraumunternehmen SpaceX hat erstmals zahlende Gäste zur Internationalen Raumstation geschickt. Drei Geschäftsleute und ein ehemaliger NASA-Astronaut sollen am frühen Samstagmorgen an die ISS andocken.

Von Florian Mayer, ARD-Studio Washington

Pünktlich um 11.17 Uhr Ortszeit hob die erste private Weltraummission Axiom AX1 zur Internationalen Raumstation ISS ab. Der Start der SpaceX "Falcon 9 Rakete" mit der Crew-Kapsel "Dragon" an ihrer Spitze vom Kennedy Space Center in Florida verlief bei strahlend blauem Himmel ohne Probleme. Wie geplant trennte sich kurz nach dem Start die Kapsel mit den vier Astronauten an Bord von der Rakete, die danach erfolgreich zur Erde zurückkehrte.

Florian Mayer ARD-Studio Washington

 20 Stunden durch das Weltall

Die vier Astronauten - drei Geschäftsmänner aus den USA, Kanada und Israel, sowie ein ehemaliger NASA-Astronaut - sind damit nun auf einer gut 20-stündigen Reise durch das Weltall zur Internationalen Raumstation. Dort sollen sie am frühen Samstagmorgen andocken und nach dem zwei Stunden dauernden Manöver an Bord der ISS geholt werden. 

Die vier Privatleute werden dann acht Tage lang auf der ISS bleiben und verschiedene Experimente durchführen - unter anderem zur Krebsforschung, dem Alterungsprozess von Zellen und rund um den Aufenthalt des Menschen im All.

700 Stunden Training

Es ist die erste Raummission des privaten, texanischen Unternehmens Axiom in Zusammenarbeit mit SpaceX und der NASA. Axiom plant in zwei Jahren ein eigenes Modul an die ISS anzubauen, um dort private Weltraumaufenthalte und Forschungen zu ermöglichen. Weit über 100 solcher Missionen plant Axiom für die kommenden Jahre.

Die drei Privat-Astronauten haben für ihren achttägigen Ausflug ins All rund 700 Stunden trainiert und jeweils 50 Millionen US-Dollar gezahlt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 08. April 2022 um 20:00 Uhr.