Screenshot des Raketenstarts | Bildquelle: picture alliance/dpa

Aufrüstung im Kreml Russland testet neuen Raketentyp

Stand: 26.12.2018 15:48 Uhr

Russland hat einen neuen Raketentyp mit Hyperschallgeschwindigkeit getestet. Die Rakete "Avantgarde" solle im nächsten Jahr in Dienst gestellt werden, kündigte Putin an.

Russland hat den erfolgreichen Test einer neuen Überschallrakete bekannt gegeben. Der russische Präsident Wladimir Putin feierte den Test der Überschallwaffe als "großen Erfolg" und "exzellentes Neujahrsgeschenk an die Nation".

Test der Avangard-Rakete im Juli 2018 | Bildquelle: RUSSIAN DEFENCE MINISTRY PRESS S
galerie

Eine Avantgarde-Rakete war bereits im Juli 2018 getestet worden.

Es sei unmöglich, das sogenannte Hypersonische Gleitfahrzeug mit der Bezeichnung "Avantgarde" abzufangen. Es garantiere Russlands Sicherheit auf Jahrzehnte, sagte er vor hochrangigen Militärs. Kein anderes Land verfüge über eine solche hypersonische Waffe. 2019 werde die Rakete dem Arsenal der Strategischen Raketenstreitkräfte hinzugefügt.

Interkontinentale Reichweite

Zuvor hatte Putin im Kontrollraum des Verteidigungsministeriums den Start der Waffe im Raketenstützpunkt Dombarowski im südlichen Ural verfolgt. Ihr Ziel sei der 6000 Kilometer entfernte Schießplatz Kura auf der Halbinsel Kamtschatka gewesen.

Die "Avantgarde" soll eine interkontinentale Reichweite haben und in der Atmosphäre 20-fache Schallgeschwindigkeit erreichen können.

Der Kremlchef hatte bereits im Frühjahr zwei Wochen vor der Präsidentenwahl eine Serie neuer Atomwaffen präsentiert und damit international Besorgnis ausgelöst.

Putin im Kontrollraum des Raketentests | Bildquelle: MICHAEL KLIMENTYEV/SPUTNIK/KREML
galerie

Im Kontrollraum wurde der Raketentest überwacht.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 26. Dezember 2018 um 14:55 Uhr.

Darstellung: