Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un während seiner Neujahrsansprache

Atomwaffenproduktion angeblich erneut gestartet Nordkoreas nächste Drohung

Stand: 15.09.2015 09:40 Uhr

Die Nachricht der Staatsmedien lässt sich zwar nicht überprüfen, dennoch geht von ihr ein Signal aus: Nordkorea hat nach eigenen Angaben sein Atomwaffenprogramm wieder aufgenommen. Beobachter vermuten dahinter ein taktisches Manöver gegen die USA.

Nordkorea hat nach eigenen Angaben die Produktion von Waffenmaterial für Atombomben wieder aufgenommen. Die dafür genutzte Anlage Yongbyon sei wieder in Betrieb genommen worden, meldeten nordkoreanische Staatsmedien.

Aktuelle Bilder gibt es nicht: Dieses Foto zeigt die Atomanlage Yongbyon im Jahr 2008

Dieses Foto zeigt die Atomanlage Yongbyon im Jahr 2008. Aktuelle Aufnahmen gibt es nicht.

An der wichtigsten Atomanlage des Landes waren zuletzt mit Satellitenaufnahmen Aktivitäten nachgewiesen worden, wie die Internationale Atomenergiebehörde erst vergangene Woche mitgeteilt hatte.

Druckmittel für Lockerung der Sanktionen?

Beobachter vermuten, dass die Ankündigung die USA unter Druck setzen sollen, wieder mit Nordkorea zu verhandeln. Ziel des kommunistischen Regimes könnte es sein, für eine Begrenzung des Atomprogramms Zugeständnisse und eine Lockerung der strikten internationalen Sanktionen zu erreichen.

Die Verhandlungen über eine atomare Abrüstung zwischen Nordkorea sowie den USA, Japan, Russland, China und Südkorea sind seit 2009 unterbrochen. Damals gab es Meinungsverschiedenheiten darüber, wie Nordkoreas Schritte zur Beendigung seines Atomprogramms kontrolliert werden sollen. Seither verschreckte die Führung um Machthaber Kim Jong Un die internationale Gemeinschaft mehrfach mit weiteren Atomwaffen- und Raketentests.

Manöver in Nordkorea

Raketentest in Nordkorea. Das Bild veröffentlichte die staatliche Agentur KCNA Anfang des Jahres.

Experten: Kim Jong Un hat bis zu zehn atomare Sprengköpfe

Nordkorea verfügt nach Einschätzung internationaler Experten inzwischen über bis zu zehn atomare Sprengköpfe. Zudem hat das streng abgeschottete kommunistische Land erfolgreich Langstreckenraketen getestet. Die Technologie soll jedoch noch nicht so weit entwickelt sein, dass die Raketen mit den Bomben bestückt werden können.

2006 hatte Nordkorea erstmals erfolgreich eine Atombombe getestet.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
Moderation 15.09.2015 • 21:56 Uhr

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User, wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Mit freundlichen Grüßen Die Moderation