Lava und Rauch schießen aus einem Vulkan auf La Palma. | REUTERS

Kanareninsel Vulkan auf La Palma ausgebrochen

Stand: 19.09.2021 19:05 Uhr

Erstmals seit 50 Jahren ist auf der Kanareninsel La Palma wieder ein Vulkan ausgebrochen. Die Eruption ereignete sich im Süden der Insel. Behörden zufolge wurde mit Evakuierungen begonnen.

Auf der spanischen Insel La Palma ist im Nationalpark Cumbre Vieja ein Vulkan ausgebrochen. Wie die örtlichen Behörden bei Twitter mitteilten, wurde bereits damit begonnen, die nächstgelegenen bewohnten Gebiete zu evakuieren. Das Verteidigungsministerium erklärte, Soldaten seien in die Region beordert worden, um bei den Rettungen zu helfen. Der Ausbruch liege in einem nicht besiedelten Bereich der Insel, Hinweise auf Verletzte gab es zunächst nicht.

Die Zeitung "El Pais" berichtete, es habe um 15.12 Uhr Ortszeit (16.12 Uhr MESZ) eine heftige Explosion gegeben. Dann habe sich eine große Aschewolke gebildet. Anschließend habe der Vulkan begonnen, große Mengen braunen und weißen Rauchs sowie Gesteinsbrocken und rotglühende Lava in die Luft zu schleudern.

300 Menschen in Sicherheit gebracht

Der Vulkan habe mindestens vier Schlote, also verschiedene Stellen, an denen Asche, Rauch und Lava in die Höhe geschleudert würden, berichtete der staatliche Fernsehsender RTVE. In anderen Berichten war von drei bis sechs Schloten die Rede.

Etwa 300 Menschen seien bisher in Sicherheit gebracht worden, berichtete die Zeitung "Diario de Canarias". Es sei noch nicht klar, in welche Richtung austretende Lava fließen werde. Auch von einigen Bränden in der Nähe bewohnter Gegenden wurde berichtet. Die Behörden riefen die Bevölkerung auf, Ruhe zu bewahren. Der Ausbruch sei bisher nicht besonders explosiv.

Vulkanausbruch auf La Palma | AFP

Auf der Insel La Palma leben 83.000 Menschen - unter ihnen auch viele Deutsche. Bild: AFP

Letzter Ausbruch vor 50 Jahren

Nach zahlreichen Erdbeben in der Region war der Vulkanausbruch befürchtet worden. Die Behörden hatten die Menschen in der Nähe des Gebiets dazu aufgerufen, leichtes Gepäck mit ihrem Handy, wichtigen Dokumenten und eventuell benötigten Medikamenten vorzubereiten.

Auf der im Nordwesten der Kanaren gelegenen kleinen Insel mit 83.000 Einwohnern hatte es zuletzt vor 50 Jahren einen Vulkanausbruch gegeben, als der Teneguia 1971 Lava in die Luft schleuderte. 2011 gab es einen Vulkanausbruch am Meeresboden vor der Kanareninsel El Hierro. Zu den Kanaren gehören unter anderem auch die beliebten Ferieninseln Gran Canaria, Teneriffa und Lanzarote.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 19. September 2021 um 20:00 Uhr.