Trikot der Ukraine | AFP

Fußball-EM 2021 Russland empört über Ukraine-Trikot

Stand: 07.06.2021 18:04 Uhr

Kurz vor dem Start der Fußball-EM hat das Trikot der Ukrainer für Verärgerung in Russland gesorgt. Darauf sind die Landesgrenzen inklusive der annektierten Halbinsel Krim zu sehen.

Von Stephan Laack, WDR

Der seit Jahren andauernde Konflikt zwischen Russland und der Ukraine überschattet schon im Vorfeld die Fußball-EM, die an diesem Freitag beginnt. Jüngster Auslöser ist die Präsentation des Trikots der ukrainischen Elf am Wochenende.

Stephan Laack

In einem Videoclip ist zu sehen, wie der Chef des ukrainischen Fußballverbandes, Andrej Pawelko, das kanariengelbe Shirt dem Trainer Andrej Schewtschenko überreicht. Auf der Vorderseite sind die Umrisse des Landes in den völkerrechtlich anerkannten Grenzen zu sehen - also mit der von Russland annektierten Halbinsel Krim und mit den selbsternannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk.

Das Trikot sei ein Symbol der ungeteilten Heimat, schwärmt Pawelko und werde die ukrainischen Fußballer inspirieren, bei der EM für die gesamte Ukraine zu kämpfen.

"Anti-russische Propaganda"

Das führte zu Empörung bei vielen russischen Politikern. Der Abgeordnete der Regierungspartei Geeintes Russland, Dschabarow, hält das Trikot für eine Provokation: "Die Ukraine versucht immer wieder, Sportveranstaltungen dazu zu nutzen, um ihre anti-russische Propaganda zu verbreiten. Das ist inakzeptabel. Wenn jedes Land nach Belieben eine Karte auf seinen Trikots abbilden würde, wo kämen wir da hin?" Dann könne Russland eine Karte abbilden auf der Alaska oder die baltischen Staaten zu sehen sind, die einst zu Russland gehörten, so Dschabarow.

Russland fordert Einschreiten der UEFA

Jetzt sei die UEFA gefragt. Dass die Annektierung der Krim wie auch die abtrünnigen Regionen Donezk und Lugansk international nicht anerkannt werden, erwähnt Dschabarow nicht. Stattdessen fordert er ein Einschreiten des Ausrichters der Fußball-Europameisterschaft. "Das ist doch Unsinn. Warum tun sie das? Mit nur einem Zweck: um einen politischen Skandal zu provozieren. Ich denke, die UEFA hat allen Grund, sich einzumischen und ein Verbot solcher Dinge zu fordern."

Verärgerung über Trikot-Slogan

Auch die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, meldete sich zu Wort. Die Trikots seien eine Verzweiflungstat. Und sie stört sich auch an dem Slogan "Ruhm der Ukraine, Ruhm den Helden", der auf der Rückseite unterhalb des Kragens zu sehen ist. Dieser Slogan sei schon von ukrainischen Nationalisten im Zweiten Weltkrieg verwendet worden. Auf den ukrainischen Trikots prangt er schon seit drei Jahren.

Die Antwort aus der Ukraine ließ nicht lange auf sich warten. Außenminister Dmytro Kuleba twitterte: Er habe eine Botschaft für diejenigen, die sich an den international anerkannten Grenzen der Ukraine störten. Man werde es nicht zulassen, dass die nationalen Symbole der Ukraine beleidigt würden.

Die UEFA hat vorgesorgt und die Mannschaften Russlands und der Ukraine bei der Fußball-EM getrennt. Beide Teams spielen in unterschiedlichen Gruppen und können auch im Achtelfinale nicht aufeinandertreffen.

 

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 07. Juni 2021 um 13:30 Uhr.