Edward Snowden

US-Whistleblower im Exil Putin gewährt Snowden Staatsbürgerschaft

Stand: 26.09.2022 20:07 Uhr

Der US-Whistleblower Snowden erhält die russische Staatsbürgerschaft. Snowden lebt seit 2013 in Russland, wo er politisches Asyl erhielt. Die USA fordern weiterhin seine Auslieferung.


Der russische Präsident Wladimir Putin hat dem US-Whistleblower Edward Snowden die russische Staatsbürgerschaft verliehen. In einem von Putin unterzeichneten Dekret wurden die Namen von 75 ausländischen Staatsangehörigen aufgelistet, die nun russische Staatsbürger sind, darunter auch der des 39-Jährigen.

Der frühere Geheimdienstmitarbeiter lebt seit 2013 in Russland. Zuvor hatte er sich aus den USA abgesetzt, um einer Strafverfolgung zu entgehen. Er hatte die massenhafte Ausspähung von E-Mails, Telefonaten und Internetaktivitäten durch die US-Geheimdienste im Namen der nationalen Sicherheit bekannt gemacht und geheime Dokumente veröffentlicht. Die USA verlangen weiterhin seine Auslieferung. Das US-Außenministerium erklärte, dass ihm keine Änderung in Bezug auf die Staatsbürgerschaft Snowden bekannt. An Washingtons Position gegenüber dem ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiter habe sich nichts geändert.

Snowden will auch Amerikaner bleiben

Um seiner Verhaftung in den USA wegen Spionage zu entgehen, war Snowden über Hongkong geflohen und wollte nach eigenen Angaben weiter nach Ecuador. Nachdem die US-Regierung seinen Reisepass annulliert hatte, strandete er allerdings in Moskau, wo er politisches Asyl erhielt. Ihm wurde 2020 eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung in Russland erteilt. Er sagte damals, er wolle die russische Staatsbürgerschaft beantragen, seine US-Staatsbürgerschaft aber nicht aufgeben. Russland lockerte vor einigen Jahren seine strengen Staatsbürgerschaftsgesetze und erlaubt nun eine doppelte Staatsangehörigkeit.

Snowdens Anwalt Anatoli Kutscherena erklärte gegenüber der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Ria Novosti, Snowdens Ehefrau Lindsay Mills werde nun ebenfalls die russische Staatsbürgerschaft beantragen. Seine Tochter habe bereits einen russischen Pass, da sie in Russland geboren wurde. Kutscherena zufolge ist Snowden nicht von der von Putin verkündeten Teilmobilmachung betroffen. Er falle nicht in die Kategorie der Bürger, die einberufen werden, da er keine Erfahrung in der russischen Armee habe.