Die Polizei hält Fahrzeuge des Protestkonvois gegen die Corona-Maßnahmen in Paris an. | EPA

Umgebung von Paris Hunderte Protestkonvoi-Autos gestoppt

Stand: 12.02.2022 14:08 Uhr

Nach dem Vorbild der Trucker in Kanada wollen Tausende Corona-Demonstranten mit ihren Autos Paris blockieren. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Trotz Kontrollen schafften es Fahrzeuge ins Zentrum.

In Frankreich hat die Polizei etwa 500 Fahrzeuge eines Demonstrationszuges gegen die Corona-Beschränkungen kurz vor Paris gestoppt. Sie seien an verschiedenen Stellen aufgehalten worden, teilte die Polizei per Twitter mit. Bis kurz vor Mittag erteilten die Beamten 283 gebührenpflichtige Verwarnungen, auch etwa weil Menschen Benzinkanister, Hammer, Messer oder Steinschleudern mit sich führten.

Einige Wohnmobile und ein Lkw hätten es dennoch bis zu den Champs Élysées im Zentrum der Hauptstadt geschafft. Sie seien dort von einer Motorrad-Staffel gestoppt worden.

Am Abend waren bereits Tausende Menschen aus ganz Frankreich mit Autos, Wohnmobilen und Lieferwagen an den Pariser Stadtrand gefahren und hatten dort die Nacht verbracht. Ziel sei es, eine "Masse von Fahrzeugen zu bilden, die von der Polizei nicht eingedämmt werden kann", hieß es in einem von der Nachrichtenagentur AFP eingesehenen Schriftwechsel der Demonstranten. 

Gendarmen stehen am Arc de Triomphe in Paris, Frankreich. | AFP

Großaufgebot der Polizei mitten in Paris Bild: AFP

Tausende Polizisten im Einsatz

Mit Tausenden Polizisten im Einsatz und Kontrollen an Mautstationen wollen die Behörden verhindern, dass die Protestfahrt aus mehreren Städten bis in die Hauptstadt hineingelangt. Es wurden auch gepanzerte Fahrzeuge und Wasserwerfer aufgefahren.

Die Präfektur von Paris hat den Konvois eine Zufahrt vom 11. bis 14. Februar verboten, um die öffentliche Ordnung nicht zu gefährden. Wer dagegen verstößt, riskiert nach Behördenangaben zwei Jahre Haft, eine Geldstrafe über 4500 Euro und den Entzug des Führerscheins.

Demos in Anlehnung an die Trucker-Proteste in Kanada

Gegner der französischen Corona-Regeln hatten zu dem Fahrzeugprotest aufgerufen. Sie stören sich an verschärften Regeln für nicht und nicht vollständig Geimpfte, die nur noch eingeschränkt am öffentlichen Leben teilnehmen können. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Proteste waren im Laufe der Woche in verschiedenen Landesteilen gestartet. Ziel ihrer Sternfahrt war eine gebündelte Demonstration, angelehnt an die Trucker-Proteste in Kanada. Diese Demonstration in Paris wurde jedoch verboten.

In Kanada demonstrieren Tausende Menschen gegen Corona-Maßnahmen und Impfvorschriften. Mit Lastwagen und anderen Fahrzeugen blockierten sie unter anderem Teile der Innenstadt der Hauptstadt Ottawa. Gegenstand der Proteste waren zunächst Impfvorschriften für Lastwagenfahrer und danach die staatlichen Pandemiebeschränkungen insgesamt.

Unter den Teilnehmern der Konvois in Frankreich befinden sich neben Impfgegnern auch Menschen, die gegen gestiegene Preise und generell gegen die Regierung protestieren.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 12. Februar 2022 um 15:00 Uhr.