Leere Stühle vor einem Café in Wien (Österreich) | REUTERS

Österreich Der Lockdown endet - für 2G

Stand: 08.12.2021 19:40 Uhr

Österreichs Regierung hält daran fest: Am Sonntag soll der Lockdown enden - aber nicht für alle. Die neuen Freiheiten gelten nur für Geimpfte und Genesene. Bei den Erleichterungen gibt es regionale Unterschiede.

Von Wolfgang Vichtl, ARD-Studio Wien

Österreich öffnet sich wieder, ab Sonntag ist Schluss mit Lockdown, Montag soll wieder eine halbwegs normale Arbeitswoche beginnen. Aber nur für Geimpfte und Genesene.

Wolfgang Vichtl ARD-Studio Wien

"Eine Atempause", sagt Österreichs Bundeskanzler Karl Nehammer, mehr noch nicht. Deshalb bleibe es auch beim Lockdown die Ungeimpfte, in zehn Tagen werde wieder evaluiert, sprich: geprüft, wie viele bis dahin geimpft sind. Jeder Ungeimpfte habe es selbst in der Hand, sich aus dem Lockdown zu befreien.

Auflagen bleiben

Für alle mit 2G-Nachweis - geimpft oder genesen - haben ab Sonntag Restaurants, Hotels, Theater, Kinos wieder geöffnet, mit strengen Auflagen allerdings. 2G muss kontrolliert, FFP2-Masken müssen getragen werden, außer beim Essen, und um 23 Uhr ist Sperrstunde. Drinnen gefeiert werden darf mit maximal 25 Personen, draußen geht mehr.

In großen Theater und Kinos dürfen bis zu 2000 Geimpfte und Genesene, wenn es genügend klar zugewiesene Sitzplätze gibt. Das gilt österreichweit. Einzelne Bundesländer können aber verschärfen und tun es, weil die Corona-Lage unterschiedlich kritisch ist: Oberösterreich bleibt eine Woche länger im Lockdown, in Wien, Salzburg, Niederösterreich und der Steiermark öffnen die Hotels einige Tage später.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 08. Dezember 2021 um 17:50 Uhr.