Rettungsschiff Ocean Viking vor dem sizilianischen Hafen Augusta | AFP

Rettungsschiff "Ocean Viking" 122 Flüchtlinge gehen in Sizilien an Land

Stand: 25.09.2021 15:54 Uhr

Die Crew des Seenotrettungsschiffs "Ocean Viking" hatte in den vergangenen Tagen 122 Menschen aus insgesamt vier Booten im Mittelmeer gerettet. Nun durfte das Schiff in Sizilien anlegen, um die Flüchtlinge an Land zu bringen.

Das Rettungsschiff "Ocean Viking" hat in Sizilien angelegt. Die Ausschiffung von 122 Kindern, Frauen und Männern in Augusta sei gestartet, teilte die Hilfsorganisation SOS Méditerranée, die das Rettungsschiff betreibt, auf Twitter mit. Alle Überlebenden würden vor dem Verlassen des Schiffs von den italienischen Gesundheitsbehörden auf Covid-19 getestet werden, hieß es weiter.

Die "Ocean Viking" hatte nach eigenen Angaben in der Nacht zum Freitag den Hafen von Augusta zugewiesen bekommen. "Für die Geretteten und die Besatzung an Bord ist es eine große Erleichterung, dass das Warten auf Anweisungen der Seebehörden für die Ausschiffung vorbei ist", teilte die Hilfsorganisation mit.

Fast 1400 Menschen in diesem Jahr im Mittelmeer gestorben

Die "Ocean Viking" hatte die Menschen seit vergangener Woche aus insgesamt vier Booten in Seenot gerettet. Drei Geflüchtete und ihre Angehörigen wurden aus gesundheitlichen Gründen von Bord geholt.

Das Mittelmeer gehört zu den gefährlichsten Fluchtrouten weltweit. Bislang sind in diesem Jahr laut der Internationalen Organisation für Migration mindestens 1.392 Migranten beim Versuch ums Leben gekommen, das Mittelmeer zu überqueren. Die Dunkelziffer wird weitaus höher geschätzt.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 25. September 2021 um 14:00 Uhr.