Lina Wertmüller | AP

Oscar-Preisträgerin Regisseurin Lina Wertmüller gestorben

Stand: 09.12.2021 17:24 Uhr

Lina Wertmüllers Karriere begann im rebellischen Autorenkino der 1960er-Jahre, gekrönt wurde sie mit einem Oscar. Nun ist die Regisseurin im Alter von 93 Jahren gestorben.

Von Jörg Seisselberg, ARD-Studio Rom

Als erste Regisseurin war sie für einen Oscar nominiert. 1977 für ihren größten Erfolg "Sieben Schönheiten". Lina Wertmüller war eine der ganz wenigen Frauen im ansonsten von Männern dominierten rebellischen Autorenkino der 1960er- und 1970er-Jahre.

Jörg Seisselberg ARD-Studio Rom

Die Liebhaberin extravaganter Auftritte entstammte einer Schweizer Adelsfamilie. Gegen den Wunsch ihres Vaters studierte sie in ihrer Geburtsstadt Rom Theaterkunst.

Herausforderungen und Skandale

Wer später ihr gegenüber Zweifel äußerte, dass auch Frauen gute Regiearbeit im Film machen können, dem entgegnete Wertmüller: Mann oder Frau sei egal, wichtig sei es allein, Talent zu haben. Wertmüllers Filme waren häufig eine Herausforderung und provozierten Skandale. Auch wohlwollende Kritiker sprachen von "Gesellschaftskomödien am Rande der Groteske" oder von "schrillem Theater der Grausamkeiten".

Ihr Oscar-nominiertes Werk "Sieben Schönheiten" darf als ein typischer Wertmüller-Film gelten. Die Handlung: Ein neapolitanischer Kleinkrimineller, der während des Faschismus einen Mord begeht, kommt erst in die Psychiatrie. Dann zieht er in den Krieg, kommt in ein Konzentrationslager, wo er überlebt, weil er sich einer KZ-Aufseherin sexuell unterwirft.

Oscar in Anna umbenennen

Das Verhältnis zwischen Frau und Mann, Sex und Klassenkampf waren immer wieder Themen im Wertmüller-Kino. Die Frau, deren Markenzeichen ihre weißen Brillengestelle waren, wurde 2019 mit einem Oscar für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Als Feministin aber ließ Wertmüller bei ihrer Ehrung ausrichten: Sie wünsche sich, dass der Oscar in Anna umbenannt wird. Heute ist Wertmüller im Alter von 93 Jahren gestorben.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 09. Dezember 2021 um 17:00 Uhr.