Dänemarks Königin Margrethe II. | AP

Königin Margrethe II. Dänemarks normale Ausnahmemonarchin

Stand: 14.01.2022 10:24 Uhr

Dänemarks Königin Margrethe II. feiert heute ihr 50. Thronjubiläum. Als erste Frau auf dem Thron habe sie einen Vorteil gehabt, meint die 81-Jährige. Wofür sie im Volk beliebt ist, zeigt ein Bürgergespräch.

Von Sofie Donges, ARD-Studio Stockholm

Schon wieder wird es keine Kutschfahrt durch Kopenhagen geben. Wie schon bei Königin Margrethes 80. Geburtstag im vergangenen Jahr wird auch das Thronjubiläum pandemiebedingt klein ausfallen - mit wenigen offiziellen Terminen mit der dänischen Regierung und dem Parlament. Mit Abstand will das Land jedoch feiern; zum Beispiel mit Sondersendungen im dänischen Fernsehen. Dafür durften 18 Däninnen und Dänen ihre Monarchin persönlich treffen und ihr Fragen stellen. Die Königin, die als volksnah gilt, hatte sichtlich Freude daran und erzählte beispielsweise, dass sie nie vor dem Fernseher essen würde. 

Sofie Donges ARD-Studio Stockholm

Ob es schwierig gewesen sei, als erste Frau nach Hunderten von Jahren Staatsoberhaupt zu werden, wollte eine Kopenhagenerin wissen. Das habe eher Vorteile gehabt, antwortete die Königin: "So etwas wie: 'Das hat der alte König immer so gemacht' oder 'Das hätte der alte König nie gemacht' gab es nicht. Weil es nun eine Frau war, wusste man, dass es ein bisschen anders werden würde. Und es war eine Stütze für mich."

Königin Margrethe II. von Dänemark | picture alliance / Ritzau Scanpi

Am 10. Juni 1967 heiratete Margrethe II. den französischen Diplomaten Graf Henri de Laborde de Monpezat, der seitdem Prinz Henrik von Dänemark hieß. Das Paar hat zwei Söhne: Kronprinz Frederik und Prinz Joachim. Bild: picture alliance / Ritzau Scanpi

Bühnenbildnerin und studierte Archäologin

Die ersten Jahre der jungen Königin waren jedoch nicht immer leicht. Die damals 31-Jährige galt als schüchtern und unsicher, worüber inzwischen allerdings niemand mehr spricht. Die allermeisten Däninnen und Dänen sind sehr zufrieden mit ihrer vielseitigen Monarchin. Sie loben, dass sie ein modernes Verständnis der Monarchie lebe und ein aktives, "normales" Leben führe - und eine gute Künstlerin sei.

Tatsächlich hat Margrethe eine künstlerische Begabung: Sie entwirft Bühnenbilder und Kostüme und hat unter einem Pseudonym die dänische Ausgabe von "Herr der Ringe" illustriert. Außerdem hat sie unter anderem Archäologie studiert - wofür sich Margrethe II. auch heute noch sehr interessiert.

"Autofahren? Auf keinen Fall ..."

Es gibt aber auch Dinge, die sie nicht kann: "Kochen, das kann ich ja noch einigermaßen. Aber Autofahren? Auf keinen Fall! Da war ich noch nie richtig gut", scherzte sie. "Sagen wir es mal so: Mein Essen würden Sie wahrscheinlich überleben. Mein Autofahren ganz bestimmt nicht ..."

Die Feierlichkeiten sind nun auf Anfang September verlegt worden - verbunden mit der Hoffnung, dass die Pandemie-Situation dann eine bessere ist.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 14. Januar 2022 um 05:45 Uhr.