Menschen auf einem Motorrad fahren über eine mit Asche überzogene Straße | via REUTERS

Indonesien Vulkan Semeru auf Java ausgebrochen

Stand: 04.12.2021 16:13 Uhr

Bei einem Vulkanausbruch auf der indonesischen Insel Java ist mindestens ein Mensch gestorben. 41 weitere erlitten Verletzungen. Schlamm und der Einsturz einer größeren Brücke erschwerten den Rettungseinsatz.

Auf der indonesischen Insel Java ist der Vulkan Semeru erneut ausgebrochen. Der Vulkan spuckte Asche und eine große Rauchwolke aus, die umliegende Dörfer auf der Insel Java verdunkelte und Tausende Anwohner in die Flucht trieb. Glühende Lava floss bis zu 800 Meter weit vom Kraterrand, wie der Nationale Katastrophenschutz mitteilte.

Ein Mensch starb, mindestens 41 wurden verletzt. Zwei Menschen würden noch vermisst, acht Bergleute seien in einem Steinbruch eingeschlossen worden, sagte die stellvertretende Distriktchefin von Lumajang, Indah Masdar, bei einer Pressekonferenz.

Die Karte zeigt Indonesien mit Java und dem Vulkan Semeru

Rettungskräfte bringen Anwohner in Sicherheit

Auf einem von der Katastrophenschutzbehörde verbreiteten Video waren Kinder und Erwachsene zu sehen, die schreiend wegrannten. Als die Lava erste Dörfer erreichte und eine Brücke im Bezirk Lumajang in Ost-Java zerstörte, schickte die Behörde Rettungskräfte los, um Anwohner in Sicherheit zu bringen.

Der Einsatz der Retter werde durch dicken Schlamm und den Einsturz der Brücke zwischen zwei Distrikten erschwert, sagte der Leiter des Nationalen Katastrophenschutzes. "Der Schlamm ist so dick, dass selbst Fahrzeuge mit Vierradantrieb kaum durchkommen", sagte er weiter.

"Wir richten an mehreren Orten in Lumajang Notunterkünfte ein", sagte der Behördensprecher Abdul Muhari. In einem Umkreis von fünf Kilometern um den Vulkan wurde eine Sperrzone eingerichtet.

Der Vulkan Semeru spuckt eine kilometerhohe Aschewolke. | AFP

Der Vulkan Semeru spuckt eine kilometerhohe Aschewolke. Bild: AFP

Seit Freitag ein Grollen zu hören

Der Chef des Distrikts Lumajang, Thoriqul Haq, sagte, seit Freitag sei ein Grollen aus dem Vulkan zu hören gewesen. "Nun ist es finster in den Dörfern", sagte er dem Sender Kompas TV.

Der fast 3700 Meter hohe Vulkan ist der höchste Berg auf Java und liegt im Nationalpark Bromo-Tengger-Semeru im Osten von Indonesiens bevölkerungsreichster Insel. Er ist seit Dezember 2020 wieder verstärkt aktiv.

Die Warnstufe für den Semeru war seit einem Ausbruch im Dezember vergangenen Jahres unverändert auf der zweithöchsten Stufe geblieben. Auch damals waren Dörfer mit grauer Asche bedeckt worden und Tausende Menschen geflohen.

Indonesien hat rund 130 aktive Vulkane. Der südostasiatische Inselstaat liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring. Dort stoßen mehrere tektonische Platten aufeinander, so dass sich besonders häufig Erdbeben und Vulkanausbrüche ereignen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 04. Dezember 2021 um 16:00 Uhr.