Trümmer liegen in einer Moschee nach einer Bombenexplosion im Bezirk Shakar Dara in Kabul (Afghanistan). | AP

Afghanistan Zwölf Tote nach Explosion in Moschee

Stand: 14.05.2021 14:41 Uhr

Bei einer Explosion in einer Moschee in Kabul sind mindestens zwölf Menschen getötet worden. Auch der Imam ist unter den Toten. Die Taliban verurteilten den mutmaßlichen Anschlag, zu dem sich bisher niemand bekannte.

Bei einer Explosion in einer Moschee im Großraum Kabul sind mindestens zwölf Menschen getötet worden. Die Explosion habe sich während des Freitagsgebets innerhalb der Moschee im afghanischen Bezirk Schakar Darah in der Provinz Kabul ereignet, teilte ein Polizeisprecher mit. Unter den Getöteten sei auch der Imam. Zudem seien 15 Menschen verletzt worden.

Die radikalislamischen Taliban verurteilten die Tat, die sie offenbar als Anschlag einstufen. Die Taliban und die afghanischen Sicherheitskräfte hatten einen dreitägigen Waffenstillstand anlässlich des Ende des Fastenmonats Ramadan vereinbart. Die von den Islamisten vorgeschlagene und von Präsident Aschraf Ghani unterstützte Waffenruhe soll es den Menschen ermöglichen, ungestört das islamische Eid-al-Fitr-Fest zum Ende des Ramadan zu feiern, das am Samstag zu Ende geht. Die Waffenruhe hatte am Donnerstag begonnen.

Möglicherweise sind auch Extremisten verantwortlich, die sich zu Terrororganisation "Islamischer Staat" bekennen. Ein Bekennerschreiben zur Explosion gibt es nicht. 

Gewalt nahm zuletzt wieder stark zu

Seit Ende April - dem Beginn des Abzugs der NATO-Truppen - hat die Gewalt in Afghanistan wieder stark zugenommen. Dabei richten sich die Angriffe nicht gegen die ausländischen Streitkräfte, sondern gegen das afghanische Militär und die Zivilbevölkerung.

Erst vergangene Woche waren bei einem Autobombenanschlag mehr als 90 Menschen getötet worden, darunter viele Schülerinnen. Die Taliban erklärten, nichts mit dem Anschlag zu tun zu haben und verurteilten die Tat.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 14. Mai 2021 um 16:07 Uhr.