Haibatullah Achundsada (Archivbild) | REUTERS

Achundsada in Kandahar Taliban-Chef offenbar aufgetreten

Stand: 31.10.2021 11:16 Uhr

Nachdem er jahrelang abgetaucht war, soll der oberste Taliban-Anführer Achundsada nun wieder öffentlich aufgetreten sein. Von seiner Rede im afghanischen Kandahar kursiert ein Audio-Clip.

Der jahrelang verschollene Taliban-Führer Haibatullah Achundsada soll nach Angaben der militanten Islamisten am Wochenende erstmals öffentlich in Afghanistan aufgetreten sein. Achundsada habe eine kurze Rede in einer Koranschule in der Provinz Kandahar gehalten, sagten Taliban-Sprecher mehreren Nachrichtenagenturen.

Audio-Clip des Anführers

Anhänger der Islamisten teilten einen zehnminütigen Audio-Clip in sozialen Medien, der von Achundsadas Auftritt am späten Samstagabend stammen soll, wie Vize-Regierungssprecher Inamullah Habibi Samangani und der Informations- und Kultur-Chef der Taliban in Kandahar, Hafiz Saidullah, der dpa bestätigten. In der Aufnahme bittet er um Gottes Segen für die Taliban-Führung. Er betet für "Taliban-Märtyrer", verletzte Kämpfer und den Erfolg der Verantwortlichen des Islamischen Emirats in diesem "großen Test".

Achundsada gehört zur Gründergeneration

Der Taliban-Chef Achundsada trägt den Titel "Anführer der Gläubigen". Nachdem Vorgänger Mullah Mansur 2016 bei einem US-Angriff getötet wurde, trifft Achundsada die endgültigen Entscheidungen über politische, religiöse und militärische Angelegenheiten der Taliban.

Der religiöse Hardliner gehört zur Gründergeneration der Bewegung. Inzwischen ist er etwa 60 Jahre alt. Dass er auch nach der Machtübernahme der Taliben in Afghanistan im August nicht öffentlich aufgetreten war, hatte Spekulationen über seinen Tod befeuert. Die Taliban hatten angegeben, dass er nach Kandahar zurückgekehrt sei.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk Nova am 31. Oktober 2021 um 15:29 Uhr.