Ein Mann mit Einkaufswagen auf einer Straße in Shanghai | EPA

Corona-Lockdown in Shanghai Weitere vier Millionen dürfen wieder raus

Stand: 20.04.2022 10:52 Uhr

Ende März war die 25-Millionen-Metropole Shanghai strikt abgeriegelt worden. Nun lockern die Behörden die Isolation vorsichtig: Weitere vier Millionen Bürger dürfen ihre Wohnungen nun wieder verlassen.

Die Behörden in der chinesischen Finanzmetropole Shanghai haben die strengen Corona-Beschränkungen für weitere vier Millionen Menschen gelockert. Ihnen werde erlaubt, ihre Wohnungen und Häuser zu verlassen, teilten die Gesundheitsbehörden mit.

Das Virus sei in Teilen der Stadt erstmals wirkungsvoll unter Kontrolle, sagte der Beamte Wu Ganyu. Insgesamt müssten damit zwölf Millionen Menschen nicht mehr zu Hause in Quarantäne bleiben.

Zugleich bestätigten die Behörden weitere sieben Corona-Todesfälle und mehr als 18.902 Neuinfektionen. Von den positiv getesteten Menschen zeigten aber nur 2495 Krankheitssymptome.

Fabriken nehmen Arbeit wieder auf

Einige Fabriken nahmen den Betrieb wieder auf, darunter bereits am Dienstag der US-Autobauer Tesla, wie staatliche Medien berichteten. Die "Gigafactory" in Shanghai hatte mehr als 20 Tage stillgestanden. 

Die Behörden hatten Ende März fast alle 25 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner der größten Stadt Chinas unter Quarantäne gestellt, weil die Zahl der Neuinfektionen in die Höhe schnellte.

Diese ist zwar verglichen mit der in anderen Ländern recht niedrig, doch die kommunistische Führung verfolgt eine sogenannte Null-Covid-Strategie, bei der jeder Infizierte isoliert wird. Das führt zur Abriegelung ganzer Städte.

In Shanghai klagten Einwohner, dass sie unter Quarantäne nicht genügend Zugang zu Nahrungsmitteln und Medikamenten hätten. Auch jetzt verläuft die Wiedereröffnung von Geschäften noch schleppend.

Strikte Isolierungspolitik

Wer positiv auf das Virus getestet wurde, wurde in Quarantäne-Zentren eingewiesen, die in Ausstellungshallen und anderen öffentlichen Gebäuden eingerichtet worden sind. Das galt auch für Menschen ohne Krankheitssymptome.

Zwischenzeitlich war der Lockdown von den Behörden auf unbestimmte Zeit verlängert worden. An den strikten Maßnahmen gab es starke Kritik, auch aus der eigenen Bevölkerung.

In der aktuellen Corona-Welle hat Shanghai bislang 17 Todesfälle offiziell bestätigt. Diese Zahl wird von einigen aber mit Verweis auf die niedrige Impfquote in der großen älteren Bevölkerungsgruppe angezweifelt.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 18. April 2022 um 19:05 Uhr.