Ashraf Ghani (Archivbild: 2. August 2021) | REUTERS

Entmachteter Präsident Ghani findet Zuflucht in den Emiraten

Stand: 18.08.2021 18:01 Uhr

Lange war unklar, wo sich Afghanistans entmachteter Präsident aufhält. Nun teilten die Vereinigten Arabische Emirate mit, Ghani und seine Familie aufgenommen zu haben. In seinem Heimatland ist die Wut auf ihn groß.

Für mehrere Tage war unklar, in welches Land sich Afghanistans Präsident Ashraf Ghani absetzen konnte. Nun steht fest, dass er in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) Zuflucht gefunden hat.

Das Außenministerium des Golfstaats bestätigte, dass das Land ihn und seine Familie aus humanitären Gründen aufgenommen habe. Wo im Land sich Ghani aufhält, blieb unerwähnt. Zuvor hatte es Berichte gegeben, wonach der Politiker in der Hauptstadt Abu Dhabi gesichtet worden sein soll.

Wut in der Bevölkerung

Ghani war außer Landes geflohen, nachdem die Taliban am Sonntagvormittag bis an den Stadtrand von Kabul herangerückt waren. Er begründete seine Flucht mit der Sorge um die Sicherheit der Bevölkerung in der Hauptstadt. Er wolle "eine Flut des Blutvergießens" verhindern. Die Taliban hätten in der Vergangenheit erklärt, dass sie bereit seien, blutige Angriffe zu verüben, um ihn von der Macht zu vertreiben. Viele Afghanen reagierten wütend und warfen ihm die Zerstörung des Landes vor.

Die Taliban marschierten am späten Sonntag weitgehend kampflos in die Hauptstadt ein und kehrten damit knapp 20 Jahre nach dem Einmarsch westlicher Truppen an die Macht zurück. Trotzdem erklärte sich der bisherige Vizepräsident Afghanistans, Amrullah Saleh, am Dienstag zum Übergangspräsidenten seines Landes und verwies auf die Verfassung.

Sicherer Hafen für Politiker

Die Vereinigten Arabischen Emirate hatten in der jüngeren Vergangenheit mehrmals hohen ausländischen Staatsvertretern mit Problemen in ihrem Heimatland Schutz gewährt. Vergangenes Jahr ging der unter Korruptionsverdacht stehende ehemalige König Juan Carlos von Spanien ins Exil in die Emirate. Die in Abwesenheit zu fünf Jahren Haft verurteilte ehemalige thailändische Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra fand 2017 in Dubai Schutz.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 18. August 2021 um 17:48 Uhr.