Eine Figur mit den Olympischen Ringen steht im Shougang-Park in Peking und ist mit Schnee bedeckt.  | dpa

Drei Monate vor Olympia Peking verschärft die Einreiseregeln

Stand: 17.11.2021 08:32 Uhr

Die Infektionszahlen sind niedrig in China - dennoch verschärft Peking von heute an die Einreiseregeln. Wer aus anderen Landesteilen in die Hauptstadt kommt, muss einen negativen PCR-Test vorweisen.

Von Benjamin Eyssel, ARD-Studio Peking

Weniger als drei Monate vor Beginn der Olympischen Winterspiele verschärft Peking noch einmal die Einreisebedingungen. Wer aus einem anderen Landesteil in die chinesische Hauptstadt reisen will, braucht einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist. Bisher ging es ohne Test.

Benjamin Eyssel ARD-Studio Peking

Flüge nach Peking werden reduziert

Zusätzlich muss ein grüner QR-Code auf der Corona-Smartphone-App vorgezeigt werden. Wer sich in einem Gebiet aufgehalten hat, in dem es auch nur einen positiven Fall gegeben hat, darf zwei Wochen lang nicht in die Hauptstadt einreisen. Außerdem haben die Behörden angekündigt, die Zahl der innerchinesischen Flüge nach Peking zu reduzieren.

Ren Chaozhong von der nordchinesischen Luftfahrtbehörde kündigte gestern auf einer Pressekonferenz an, dass Verbindungen in die chinesische Hauptstadt aus Regionen, die als Mittel- oder Hochrisikogebiete gelten, auf einen Flug pro Tag reduziert werden. Dabei dürfen nur 75 Prozent der Sitzplätze an Bord besetzt sein.

Olympische Spiele werden komplett abgeschottet

Die Verschärfung der Regeln kommt weniger als drei Monate vor Beginn der Olympischen Winterspiele 2022, die im Februar in der chinesischen Hauptstadt in einer sogenannten Blase stattfinden werden - also komplett abgeschottet vom Rest des Landes. Die Grenzen sind seit eineinhalb Jahren so gut wie dicht, gegen lokale Ausbrüche wird mit strikten Lockdowns und Massentests vorgegangen.

China kämpft gerade gegen einen Ausbruch der Delta-Variante des Corona-Virus - der größte seit Monaten. Verglichen mit anderen Ländern sind die Fallzahlen in der Volksrepublik aber verschwindend gering. So wurden im bevölkerungsreichsten Land der Welt zuletzt acht Neuinfektionen binnen 24 Stunden registriert.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 17. November 2021 um 05:57 Uhr und 07:27 Uhr.