Zwei Frauen gehen zum Eingangstor der Missionare der Wohltätigkeit in Kalkutta.  | imago images/ZUMA Wire

Indien Spendenstopp für Mutter-Teresa-Hilfswerk

Stand: 28.12.2021 13:36 Uhr

Die indische Regierung hat einer Hilfsorganisation von Mutter Teresa verboten, weiter Spendengelder aus dem Ausland anzunehmen. Es ist die jüngste Maßnahme der Hindunationalisten gegen religiöse Minderheiten im Land.

Die von der Ordensschwester Mutter Teresa gegründete katholische Hilfsorganisation Missionaries of Charity (Missionare der Wohltätigkeit) darf kein Geld mehr von ausländischen Gebern annehmen. Bereits vorhandene Beträge dürfen nicht mehr ausgeben werden.

Das indische Innenministerium teilte mit, die Hilfsorganisation erfülle nicht mehr die Voraussetzungen für den Erhalt ausländischer Gelder. Es habe "unerwünschte Beiträge" gegeben, die geprüft werden müssten. Genauere Angaben wurden nicht gemacht.

Vor rund zwei Wochen hatte die Polizei Ermittlungen gegen die Missionaries of Charity begonnen, weil sie Hindus zum Übertritt zum Christentum gezwungen haben soll. Die Organisation wies die Vorwürfe zurück.

"Viele Schikanen gegen Christen"

Der Direktor des kirchlichen Hilfswerks Missio Österreich, Karl Wallner, nannte die Entscheidung "nicht unerwartet". Sie füge sich ein in eine Reihe von "vielen Schikanen gegen Christen" in Indien seit Jahren. Seit dem Amtsantritt der hindunationalistischen Regierung 2014 beklagen Aktivisten im Land eine zunehmende Diskriminierung von Angehörigen religiöser Minderheiten.

Der Generalvikar der Erzdiözese Kalkutta, Dominic Gomes, bezeichnete den jüngsten Schritt des Innenministeriums als "grausames Weihnachtsgeschenk für die Armen".

Missionaries of Charity wurde 1950 von Mutter Teresa gegründet und betreibt in ganz Indien Unterkünfte für arme Menschen. Der Tageszeitung "Hindu" zufolge erhielt die Organisation im Haushaltsjahr 2020/21 umgerechnet rund 662 Millionen Euro aus dem Ausland.

Mit Informationen von Silke Diettrich, ARD-Studio Neu Delhi

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 28. Dezember 2021 um 10:00 Uhr in den Nachrichten.