Sanitärer behandeln Verletzte in Krankenwagen vor einer Synagoge. | REUTERS

Unglück im Westjordanland Tote und Verletzte bei Tribüneneinsturz

Stand: 16.05.2021 21:39 Uhr

In einer Synagoge im Westjordanland ist eine Tribüne eingestürzt. Rettungskräfte melden zwei Tote und viele Verletzte. Die Synagoge befand sich noch im Bau, trotzdem versammelten sich dort offenbar Hunderte Gläubige.

Beim Einsturz einer Tribüne in einer Synagoge im Westjordanland sind zwei Menschen ums Leben gekommen und mehr als 150 verletzt worden. Das teilte der israelische Rettungsdienst Magen David Adom mit.

Das Unglück ereignete sich zu Beginn der Gebete zum Schavuot-Fest. Dabei wird der Übergabe der Thora durch Gott an Moses gedacht. Das soll nach biblischer Überlieferung auf dem Berg Sinai geschehen sein. Schavuot ist auch ein Ernte-Feiertag.

Die Synagoge war mit Hunderten Gläubigen voll besetzt, wie Amateurvideoaufnahmen zeigten, auf denen der Einsturz zu sehen war. Das Gebäude sei noch nicht fertig gebaut und deshalb gefährlich gewesen, so der Bürgermeister der Siedlung.

Einsturz wohl durch Fahrlässigkeit

Der Jerusalemer Polizeichef Doron Turgeman sagte, der Einsturz sei auf Fahrlässigkeit zurückzuführen und es werde vermutlich Festnahmen geben. Auch der Feuerwehrchef erklärte, die Synagoge sei noch nicht fertig gebaut. Es gebe noch nicht einmal eine Nutzungsgenehmigung, weshalb keine Veranstaltung darin hätte stattfinden dürfen.

Vor wenigen Wochen waren bei einer Massenpanik bei einem religiösen Fest in Nordisrael 45 ultraorthodoxe Juden ums Leben gekommen.

Eine eingestürzte Tribüne in einer Synagoge. | REUTERS

Die eingestürzte Tribüne in der Synagoge. Bild: REUTERS

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 16. Mai 2021 um 22:00 Uhr.