Eine Person bei einer Weinlese
Reportage

Weinanbau in China Ein guter Tropfen aus der Wüste Gobi

Stand: 26.09.2022 12:38 Uhr

Chinesen lieben Wein. Inzwischen wird sogar immer mehr Wein im Land selbst angebaut. Im Landesteil Ningxia ist aus dem Nichts ein Weingebiet entstanden. Doch der Riesling ist teuer.

Von Benjamin Eyssel, ARD-Studio Peking

Weinlese im Landesteil Ningxia. Im Hintergrund ist das karge Helan-Gebirge zu sehen. Kurz vor Mittag steht die Sonne hoch am Himmel, es ist 30 Grad heiß. Wo früher karges steiniges Land war, knien heute Arbeiterinnen auf dem Boden und schneiden mit einer Schere sorgfältig die reifen Trauben von den Reben ab und legen sie in Körbe. Die Trauben sind prall und schmecken süß.

Benjamin Eyssel ARD-Studio Peking

100.000 Flaschen Wein im Jahr

Auf dem 70 Hektar großen Weingut von Wang Fang wird heute Riesling geerntet. Die rund 50-Jährige hat ihr Weingut namens Kanaan vor zehn Jahren gegründet, mit Startkapital von ihrem Vater, der schon länger ein Weingut in der Nähe betreibt. Inzwischen produziert sie bis zu 100.000 Flaschen Wein im Jahr, erzählt sie: Merlot, Cabernet Sauvignon und Riesling.

Wang Fang spricht auch Deutsch, möchte aber lieber auf Englisch sprechen, da fühle sie sich sicherer, sagt sie. Sie hat zehn Jahre in Deutschland gelebt, anschließend entschloss sie sich, Riesling in Ningxia anzubauen. Doch für die deutsche Rebsorte ist es eigentlich viel zu heiß hier. Und Chinesen trinken fast ausschließlich Rotwein.

"Riesling aus der Wüste Gobi?"

Doch das hat Wang Fang nicht abgeschreckt: "Das ist wie eine Revolution in dieser Gegend. Die Leute nennen mich Crazy Fang, die Verrückte. Ein Grund ist sicherlich, dass ich hier Riesling anbaue, ohne irgendwelche Erfahrung damit zu haben. Das hat auch meine Freunde in Deutschland überrascht. Bist du komplett verrückt? Riesling aus der Wüste Gobi?"

Weinbau in der Gegend bringt große Herausforderungen mit sich. Die Wachstumsperiode ist vergleichsweise kurz, von Mitte April bis September, dann wird schon geerntet. Weil es im Landesteil Ningxia so trocken und heiß ist im Sommer, müssen die Weinreben bewässert werden. Das Wasser kommt aus dem Gelben Fluss, der ganz in der Nähe fließt.

Und weil es im Winter so kalt ist - bis zu minus 25 Grad - müssen die Weinstöcke jeden Herbst auf den Boden gebunden und komplett mit Erde bedeckt werden. Sonst würden die Reben erfrieren. Im Frühjahr werden sie dann wieder ausgebuddelt.

Wang Fang

Wang Fang baut Riesling an - ohne Erfahrung mit dem Weinanbau.

Eine Flasche für 30 Euro

Die ganze Prozedur ist extrem aufwändig und treibt die Kosten für Wein aus der Region Ningxia in die Höhe. Die günstigste Flasche Riesling von Wang Fang kostet umgerechnet etwas mehr als 30 Euro. Einen trinkbaren deutschen Riesling bekommt man selbst in China günstiger, trotz der hohen Importsteuern.

Weitere Gründe, warum guter Wein aus China teuer ist, sind die hohen Investitionskosten. Fast alles Equipment für den Anbau muss aus dem Ausland importiert werden. Außerdem müssen die Anbauflächen vom Staat gemietet werden, erklärt Wang Fang.

Trotz der vergleichsweise hohen Preise für chinesischen Wein, verraten Insider, machen zahlreiche Weingüter in der Gegend Verlust, auch wenn kaum ein Winzer offen darüber sprechen mag.

Weinmess in Ningxia

Weinmesse in Ningxia: Der chinesische Landesteil hat in den vergangenen Jahren einen regelrechten Wein-Boom erlebt.

Wein geht an Hotels oder Restaurants

Die chinesische Riesling-Winzerin Wang Fang führt durch ihr Haus. Sie hat viele Möbel und Gemälde aus Deutschland mitgebracht, innen erinnert ihr Haus an ein deutsches Landhaus. Stolz erzählt sie von den internationalen Preisen, die ihre Weine gewonnen haben.

Die meisten ihrer Flaschen gehen an chinesische Hotels und Restaurants oder werden auf Veranstaltungen ausgeschenkt. Sie hat aber auch Kunden, die individuell bestellen und auch schon ins Ausland exportiert - und würde das in Zukunft gerne noch mehr tun.

"Warum sollten die Menschen chinesischen Riesling kaufen? Wenn du ein Weinliebhaber bist, musst du chinesischen Riesling probieren. Man muss doch unterschiedlichen Riesling aus verschiedenen Teilen der Erde probieren. Warum keinen chinesischen? Chinesischer Riesling ist mein Riesling."

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 26. September 2022 um 13:35 Uhr.