Die argentinische Forschungsstation "Esperanza" in der Antarktis. | Bildquelle: AFP

Erderwärmung Wärmster Tag in Antarktis

Stand: 07.02.2020 13:01 Uhr

Gleich mehrere Messstationen auf der antarktischen Halbinsel haben Temperaturrekorde gemeldet. Auf der argentinischen Forschungsstation "Esperanza" waren es 18,3 Grad. Die Region erwärmt sich seit Jahren am schnellsten.

Den letzten Temperaturrekord verzeichnete der argentinische Wetterdienst auf der Forschungsstation "Esperanza" in der Antarktis im März 2015. Gestern wurde er eingestellt. 18,3 Grad Celsius zeigte das Thermometer an, vor fünf Jahren waren es 17,5 Grad. Auch andere Forschungsstandorte meldeten Rekordtemperaturen. Damit gilt der 6. Februar 2020 als der bisher wärmste Tag in der Antarktis seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Antarktis-Halbinsel erwärmt sich am schnellsten

Die Antarktis-Halbinsel in Richtung Südamerika gilt als eine der sich am schnellsten erwärmenden Regionen der Welt. Nach Angaben der Weltorganisation für Meteorologie stiegen die Temperaturen dort in den vergangenen 50 Jahren um drei Grad. Die Gletscher entlang der Westküste ziehen sich den Wetterforschern zufolge immer weiter zurück und das Abschmelzen habe sich in den vergangenen zwölf Jahren noch beschleunigt.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 08. Februar 2020 um 01:00 Uhr.

Darstellung: