Ursula von der Leyen | Bildquelle: AFP

Amtseinführung Von der Leyens EU-Kommission startet

Stand: 01.12.2019 13:38 Uhr

Nach einigem Widerstand und einem Monat Verspätung ist die neue EU-Kommission von Ursula von der Leyen gestartet. Für ihre Amtszeit hat sich die erste Frau an der Spitze der Kommission große Ziele gesteckt.

Die neue EU-Kommission von Präsidentin Ursula von der Leyen hat offiziell ihre Arbeit aufgenommen. Zum Amtsantritt wohnte die Nachfolgerin von Jean-Claude Juncker in Brüssel einer Zeremonie zum zehnten Jahrestag des Inkrafttretens des Reformvertrags von Lissabon bei. "Wir haben die Verantwortung [...], ein Europa stärker zu hinterlassen, als wir es geerbt haben", sagte die CDU-Politikerin zum Start ihrer fünfjährigen Amtszeit in Brüssel. Europa sei ein Schatz, den es zu bewahren gelte.

Antritt der EU-Kommission: Von der Leyen fordert ausreichende Finanzierung der EU
tagesschau 20:00 Uhr, 01.12.2019, Gudrun Engel, ARD Brüssel

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Ursprünglich sollten die Kommissionspräsidentin und ihre Kommissare schon am 1. November ihre Ämter antreten. Doch zog sich die Nominierung der Kommissare in die Länge, da die ursprünglichen Kandidaten aus Frankreich, Rumänien und Ungarn vom EU-Parlament gestoppt wurden. Nachdem für sie Nachrücker gefunden worden waren, bekam von der Leyens Team Mitte der Woche die nötige Zustimmung der Abgeordneten des EU-Parlaments.

Digitalisierung und Klimaschutz

Als neue Kommissionschefin hat sich die 61-Jährige viele Ziele gesetzt. Zu ihren wichtigsten Vorhaben zählt ein ehrgeiziger Klimaschutz im Rahmen eines "Green Deal". Details dazu werden schon in den kommenden Wochen erwartet. Die EU müsse zeigen, dass sie die nötigen neuen Technologien entwickeln, finanzieren und dabei die Menschen mitnehmen könne, sagte von der Leyen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" und anderen europäischen Medien. "Wenn wir das richtig machen, dann ist das ein Wachstumsprogramm für Europa. Ich will, dass Europa, nicht China, diese Technik und dieses Wissen exportiert."

"Hüterin der Verträge"

Aufgabe der EU-Kommission ist es vor allem, Gesetze vorzuschlagen und als sogenannte "Hüterin der Verträge" die Einhaltung des gemeinsamen europäischen Rechts in den Staaten zu überwachen. Jedes EU-Land entsendet in der Regel im Einvernehmen mit dem Kommissionschef und dem Europaparlament einen Kommissar nach Brüssel. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre.

Amtseinführung in Brüssel von Lagarde, Sassoli, von der Leyen und Michel | Bildquelle: AP
galerie

Christine Lagarde, David Sassoli, Ursula von der Leyen und Chrales Michel in Brüssel.

Am Sonntag nahm auch der neue EU-Ratspräsident Charles Michel offiziell seine Geschäfte auf. Die Amtsübernahme des früheren belgischen Regierungschefs stand bereits seit seiner Nominierung im Juni fest. Seine Aufgabe ist es vor allem, die Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs zu leiten und Mehrheiten auszuloten.

Neben von der Leyen und Michel nahmen auch Parlamentspräsident David Sassoli und die ebenfalls vor kurzem ins Amt gekommenen Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, an der Veranstaltung in Brüssel teil.

Amtsantritt Ursula von der Leyen: Verantwortung für starkes Europa
Samuel Jackisch, HR Brüssel
01.12.2019 15:14 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 01. Dezember 2019 um 14:51 Uhr.

Darstellung: