Besucher auf der Aussichtsplattform "Summit One Vanderbilt", die sich über die oberen vier Etagen des neuen One Vanderbilt Tower in New York erstreckt. | REUTERS

"Summit One Vanderbilt" Neue Aussichtsplattform öffnet in New York

Stand: 21.10.2021 18:04 Uhr

Mit der neuen Aussichtsplattform "Summit" ist New York um eine Attraktion reicher. In 300 Metern Höhe erstreckt sich eine Welt aus Glas, Spiegeln und Licht, in der Wirklichkeit und Fiktion miteinander verschwimmen.

Peter Mücke ARD-Studio New York

Mit bedeutungsschweren Worten eröffnete New Yorks Bürgermeister De Blasio im September vergangenen Jahres mitten in der Corona-Pandemie mit "One Vanderbilt" das höchste Bürogebäude in Midtown Manhattan: "Es geht nicht darum, wie oft man hinfällt, sondern darum, wie oft man wieder aufsteht. Und das hier ist ein großartiges Symbol: New York City steigt wieder auf", so De Blasio.

Doch heute - gut ein Jahr später - stehen weite Teile des nagelneuen 427 Meter hohen Wolkenkratzers noch immer leer. Midtown hat die Folgen der Pandemie hart getroffen und zwei Drittel der Büroflächen sind nach wie vor verwaist.

Menschen sitzen auf der Aussichtsplattform "Summit" in New York. | REUTERS

Auf vier Stockwerken Glas, Spiegel und Licht. Ein "immersives Erlebnis", nennen es die Betreiber. Bild: REUTERS

Eintauchen in eine fiktionale Welt

Doch damit soll nun Schluss sein - zumindest in ein paar Etagen. Denn mit der Eröffnung von "Summit" gibt es eine neue Attraktion in 300 Metern Höhe: Eine neue Aussichtsplattform, mit einer interaktiven Kunstinstallation namens AIR, geschaffen von Künstler Kenzo Digital.


"Das Konzept AIR soll ein lebender Raum sein, wie ein lebender Organismus. So, wie die ganze Stadt New York. AIR ist so etwas wie ein Organ dieses Stadtkörpers", so der Künstler.

Auf vier Stockwerken Glas, Spiegel und Licht. Ein "immersives Erlebnis", nennen es die Betreiber. Eine Wortschöpfung des 20. Jahrhunderts, die bedeuten soll, dass man eintauchen kann in eine virtuelle oder fiktionale Welt.

Menschen stehen auf der Aussichtsplattform "Summit" in New York | REUTERS

Besucher können die Art-Déco-Details des Empire State Buildings und des Chrysler Buildings in direkter Nachbarschaft bewundern. Bild: REUTERS

"Was ist Realität und was nicht?"

"AIR verbindet Besucher mit New York, aber vor allem auch mit anderen Menschen", sagt Künstler Digital. "Wenn man hier hereinläuft, stellt sich allen von Beginn an die gleiche Frage: Was ist Realität und was ist keine Realität."

Nebenbei können die Besucher von den Etagen 91 bis 93 die Art-Déco-Details des Empire State Buildings und des Chrysler Buildings in direkter Nachbarschaft bewundern. Bei gutem Wetter reicht die Sicht von Coney Island bis zum Bronx Zoo.

Besucher liegen auf dem Boden der neuen Aussichtsplattform "Summit" in New York. | AFP

Tickets kosten satte 39 bis 73 Dollar. Bei Sonnenuntergang noch mal zehn Dollar mehr. Bild: AFP

Summit soll wieder Geld einspielen

"Es ist so etwas wie der Wachtturm New Yorks. Man hat diesen gottgleichen Blick über die Stadt. Man kann sehen, wie Stürme von weit draußen aufziehen - und wie die Menschen darauf reagieren", so Digital. Es gehe darum, New Yorker wieder mit der Natur und der Stadt zu verbinden. Und das gehe nur in diesem Gebäude.

Doch das steht ansonsten weiterhin ziemlich leer. Jetzt soll immerhin "Summit" Geld einspielen. Tickets kosten satte 39 bis 73 Dollar. Bei Sonnenuntergang noch mal zehn Dollar mehr.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 21. Oktober 2021 um 14:05 Uhr.