Lewis Ramsey (Archivbild) | AP

US-Jazzpianist Ramsey Lewis mit 87 Jahren gestorben

Stand: 13.09.2022 07:59 Uhr

Der US-amerikanische Jazzpianist Ramsey Lewis ist tot. Mit dem Hit "The In Crowd" wurde seine Band, das Ramsey Lewis Trio, 1965 weltweit bekannt.

Der Jazzpianist Ramsey Lewis, der durch Hits wie "The In Crowd", "Hang on Sloopy" und "Wade in the Water" bekannt wurde, ist tot. Er wurde 87 Jahre alt. Der dreifache Grammy-Preisträger starb nach Angaben seines Managements am Montag friedlich in seinem Haus in Chicago.

Lewis lernte schon als Kleinkind Klavierspielen. Als Schüler trat er der Jazzband The Clefs bei, aus der sich in den 1950er-Jahren das Ramsey Lewis Trio bildete. Mit der Single "The In Crowd" erreichte die Band 1965 weltweit Bekanntheit. In ihren genreübergreifenden Stil mischten sich auch Soul-, Blues und Popelemente.

Lebenswerk von über 80 Alben

2007 wurde der Musiker für sein Lebenswerk mit dem renommierten Jazzpreis "National Endowment for the Arts Jazz Master Award" gewürdigt. Lewis nahm insgesamt mehr als 80 Alben auf.

Nach Angaben seines Managements arbeitete er zuletzt an einem neuen Album, das im November erscheinen soll. 2023 sollen seine Memoiren mit dem Titel "Gentleman of Jazz" veröffentlicht werden.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 13. September 2022 um 09:00 Uhr in den Nachrichten.