Ketanji Brown Jackson | REUTERS

Bestätigung im US-Senat Erste schwarze Richterin am Supreme Court

Stand: 07.04.2022 21:22 Uhr

Erstmals wird eine schwarze Frau Richterin am Obersten Gericht der USA. Der Senat bestätigte Ketanji Brown Jackson für das Amt. Präsident Biden hatte sie im Februar vorgeschlagen - und sprach von einer "historischen Kandidatin".

Mit Ketanji Brown Jackson wird zum ersten Mal eine schwarze Frau Richterin am Supreme Court. Der US-Senat bestätigte sie mit 53 von 100 Stimmen für das Amt am Obersten Gericht der USA. Drei gemäßigte Republikaner stimmten mit den Demokraten.

Ende Februar hatte US-Präsident Joe Biden die 51-Jährige für das Amt nominiert. Er bezeichnete Jackson als eine der "klügsten Juristinnen unseres Landes" und als "historische Kandidatin".

Jackson ist seit 2013 Richterin. Seit 2021 arbeitet sie am Berufungsgericht im Hauptstadtbezirk District of Columbia. Sie hat in Harvard studiert und war auch als Rechtsanwältin tätig.

Jackson will Vertrauen schaffen

Vor der Abstimmung sagte der Mehrheitsführer der Demokraten im Senat, Chuck Schumer: "In der 233-jährigen Geschichte des Obersten Gerichts hat noch nie eine schwarze Frau den Titel einer Richterin innegehabt. Ketanji Brown Jackson wird die erste sein - und ich glaube, die erste von vielen, die noch kommen werden."

"Ich stehe hier auf den Schultern von Generationen von Amerikanern, die nie auch nur annähernd eine solche Chance hatten. Ich hoffe, dass das Vertrauen schafft und die Menschen dazu inspiriert zu verstehen, dass unsere Gerichte so sind wie sie", hatte Jackson selbst bei einer Anhörung im Senat im März gesagt.

Konservative Mehrheit bleibt

Einige Republikaner warfen Jackson im Zuge der Anhörung vor, bislang zu mild geurteilt zu haben. Die Richterin wies die Vorwürfe zurück. Sie unterstrich, dass sie unabhängig und unparteilich ist.

Jackson löst den liberalen Richter Stephen Breyer ab. Breyers Rückzug aus dem Gericht ermöglichte es Biden erstmals, einen Posten am Supreme Court zu besetzen. An der Zusammensetzung des Gerichts ändert sich somit aber nichts - es bleibt eine konservative Mehrheit.

116. Richterin am Supreme Court

Bidens Amtsvorgänger Donald Trump hatte drei Richter im Obersten Gericht platziert, sodass aktuell sechs der neun Richter als konservativ gelten. Die Richter am Supreme Court werden auf Lebenszeit ernannt. Das Gericht trifft wichtige Entscheidungen zu strittigen Themen wie Schwangerschaftsabbrüchen, Einwanderungsgesetzen oder der Ehe für alle.

Jackson wird die 116. Richterin am Supreme Court. Bislang hatten 108 weiße Männer, zwei schwarze Männer, vier weiße Frauen und eine Latina das Amt inne, listet der TV-Sender CNN auf.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 07. April 2022 um 22:15 Uhr.