US-Präsident Biden stellt im Weißen Haus in Washington seine neueste Strategie im Kampf gegen die Omikron-Variante vor. | dpa

Bidens Strategie gegen Omikron Testen statt beschränken

Stand: 22.12.2021 01:01 Uhr

US-Präsident Biden hat angekündigt, dass seine Regierung im Kampf gegen die Omikron-Variante 500 Millionen kostenlose Schnelltests zur Verfügung stellen will. Neue Einschränkungen soll es aber nicht geben.

Von Torsten Teichmann, ARD-Studio Washington

An Corona-Testzentren wie den Feuerwehr-Wachen in der US-Hauptstadt Washington stehen Menschen plötzlich wieder an. Schnelltest sind schwer zu finden. Und häufig sind Angebote in Drogerien völlig überteuert. US-Präsident Joe Biden verspricht jetzt Hilfe: "Ich kündige an, dass die Regierung in Washington 500 Millionen zusätzliche Schnelltests gekauft hat, die ab Januar verteilt werden. Wir verteilen sie kostenfrei."

Torsten Teichmann ARD-Studio Washington

Der Präsident hatte erst vor drei Wochen seine Corona-Strategie für den Winter vorgestellt. Jetzt muss er nachlegen, weil auch in den USA die Zahl der entdeckten Corona-Infektionen mit der Omikron-Variante stark ansteigt.

Keine neuen Einschränkungen

Biden hatte sich in den vergangenen Wochen vor allem darauf konzentriert, die Bevölkerung von Corona-Impfungen zu überzeugen. Zu Beginn des kommenden Jahres soll es nun auch bei Schnelltests keine Engpässe mehr geben, kündigte Bidens Sprecherin Jen Psaki an: "Die Leute gehen auf eine Internetseite, auf der sie ab Januar kostenlose Tests bestellen können. Das zeigt, dass der Präsident bereit ist, unsere Corona-Strategie zu überprüfen und anzupassen, auch wenn es um Tests geht."

Die US-Regierung will auf neue Einschränkungen verzichten. Geschäfte sollen offen bleiben, Schulen sowieso. Es gibt keine Kontaktbeschränkungen. "Nein, wir stehen nicht mehr im März 2020. 200 Millionen Amerikaner sind geimpft. Wir sind vorbereitet. Wir wissen mehr. Wir müssen das Ziel im Auge behalten."

Impf- oder Testpflicht auch in privaten Unternehmen

Neben den Tests plant die US-Regierung Krankenhäuser besser zu unterstützen, um die steigende Zahl der Corona-Patienten zu behandeln: "Ich habe das Pentagon angewiesen, 1000 Mitglieder der Armee zu mobilisieren, die lokale Krankenhäuser unterstützen. Das sind 1000 Ärzte, Schwestern, Sanitäter."

Das eine sind Tests, das andere Hilfen. Und schließlich setzt die Regierung in Washington weiter auf eine Impf oder -Testpflicht - ab dem neuen Jahr auch in privaten Unternehmen. "Meine Regierung hat die Impfpflicht nicht beschlossen, um Euer Leben zu kontrollieren, sondern um Euer Leben zu schützen - und das Leben von anderen."

Der Erlass des Präsidenten beschäftigt seit Wochen die Gerichte. Biden kündigte außerdem an, Einreisebeschränkungen für Südafrika und andere afrikanische Staaten wieder aufzuheben. Denn mittlerweile ist Omikron auch in den USA die vorherrschende Corona-Variante.

Über dieses Thema berichtete BR24 am 22. Dezember 2021 um 06:08 Uhr.