John Magufuli | AP

Gerüchte über Corona-Infektion Tansanias Präsident Magufuli ist gestorben

Stand: 18.03.2021 00:55 Uhr

Tansanias Präsident Magufuli ist tot. Offiziellen Angaben zufolge starb er an einer Herzerkrankung. Doch seit Tagen hatte es Gerüchte einer Corona-Erkrankung des 61-Jährigen gegeben, der es mit der Pandemie nicht so ernst nahm.

Von Antje Diekhans, ARD-Studio Nairobi

Wo ist Magufuli? Das fragten sich die Menschen in Tansania seit knapp drei Wochen. Ende Februar war der Präsident des ostafrikanischen Landes zuletzt in der Öffentlichkeit aufgetaucht. Die Regierung sagte zunächst, John Magufuli gehe es gut, er sei nur sehr beschäftigt. Am Abend verkündete die Vizepräsidentin dann aber seinen Tod im Staatsfernsehen.

Liebe Mitbürger, mit großem Bedauern muss ich informieren, dass unser tapferer Führer, der Präsident der Republik Tansania, John Magufuli, im Krankenhaus von Dar es Salaam an einer Herzerkrankung gestorben ist.
Antje Diekhans ARD-Studio Nairobi

An der offiziellen Todesursache wird es Zweifel geben. Seit Tagen gab es Gerüchte, dass sich der 61-jährige Präsident mit dem Coronavirus infiziert habe. Zuvor waren schon mehrere Regierungsmitglieder und hochrangige Beamte an Covid-19 gestorben. Magufuli hatte einen ausgesprochen laxen Kurs im Umgang mit der Pandemie vertreten.

Magufuli spielte Gefahr durch Coronavirus immer wieder herunter

Tansania veröffentlichte seit Mai vergangenen Jahres keine Zahlen zu Corona-Infektionen und Todesfällen mehr. Der Präsident spielte die Gefahren einer Erkrankung immer wieder herunter. "Habt keine Angst und lasst euch vom Coronavirus nicht einschüchtern", sagte er. "Lasst uns weiterarbeiten. Gott ist mit uns. Er wird uns retten."

Nach dreitägigen Gebeten erklärte Magufuli das Land für Corona-frei. Alles sollte normal weiterlaufen - ohne Ausgangsbeschränkungen oder Versammlungsverbote. Die Ferieninsel Sansibar vor Tansanias Küste entwickelte sich unter dieser Politik zum Hotspot für Pandemie-müde Partywillige aus der ganzen Welt.

Harter Umgang mit Widersachern

Kritik an seinem Kurs ließ Magufuli wie auch in anderen Fragen nicht zu. Er regierte in Tansania seit 2015. Wegen seines harten Umgangs mit allen Widersachern wurde er auch der Bulldozer genannt. Viele Oppositionspolitiker und Journalisten wurden in den vergangenen Jahren verhaftet. Im vergangenen Jahr wurde Magufuli in einer von Betrugsvorwürfen überschatteten Wahl im Amt bestätigt. Danach dankte er seinen Anhängern.

Ich möchte allen Menschen in Tansania versichern, dass ich ihnen dienen werde. Unabhängig davon, welcher Volksgruppe oder Religion sie angehören. Ich bin ein Präsident für alle.

Nach seinem Tod wird der Verfassung zufolge nun Vizepräsidentin Samia Suluhu Hassan die Regierung übernehmen. Sie kündigte eine vierzehntägige Staatstrauer an. Der Termin für die Beerdigung soll noch bekannt gegeben werden.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 18. März 2021 um 06:30 Uhr.