Lösch-Helikopter lassen Wasser auf die Rauchsäulen über dem Tafelberg regnen. | dpa

Tafelberg in Südafrika Der Kampf gegen das Feuer geht weiter

Stand: 20.04.2021 13:55 Uhr

Der Kampf gegen den Brand am berühmten Tafelberg in Kapstadt geht weiter. Die Einsatzkräfte sind nun mit Lösch-Heilkoptern im Einsatz. An der stark beschädigten Universität begannen die Aufräumarbeiten.

Die Feuerwehr in Kapstadt kämpft weiter gegen den am Sonntag ausgebrochenen Großbrand am Tafelberg. Heftiger Wind hatte einen Einsatz von Lösch-Helikoptern am Montag unmöglich gemacht. Doch nun lassen sie Wassermassen auf die Rauchsäulen über dem Wahrzeichen der Stadt regnen. Das Feuer konzentrierte sich nach Angaben der Rettungskräfte auf einen Bereich nahe der Seilbahn-Station.

An der nahe gelegenen Universität begannen unterdessen erste Aufräumarbeiten. Mehrere historische Gebäude - darunter eine Bibliothek mit seltenen historischen Büchern - waren in Flammen aufgegangen. Etwa 4000 Studenten mussten ihre Unterkünfte verlassen.

Die Hochschule soll nach Angaben der Verwaltung bis einschließlich Freitag geschlossen bleiben. Laut Südafrikas Bildungsminister Blade Nzimande wurde für die Uni ein Hilfsfonds eingerichtet. Es seien bereits Hilfsangebote aus aller Welt eingetroffen.

Festgenommener Obdachloser soll angeklagt werden

Die Ursache des Feuers sei vermutlich ein von einem Obdachlosen entzündetes Lagerfeuer gewesen, teilten die Rettungskräfte mit. Der festgenommene Mann soll wegen Brandstiftung angeklagt werden. Der Beschuldigte beteuerte seine Unschuld. Sein Anwalt sagte, der 35-Jährige habe kein Feuer entzündet, sondern eines löschen wollen.

In der Trockenzeit von November bis April kommt es häufig zu schlimmen Bränden, allerdings war es in dieser Saison das erste schwere Feuer in der Region. Der Tafelberg und der ihn umgebende Nationalpark stehen unter Naturschutz.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 20. April 2021 um 09:00 Uhr.