Tagesschau App 2.0

In eigener Sache Startschuss für die Tagesschau-App 2.0

Stand: 14.12.2016 10:45 Uhr

Die neue Tagesschau-App steht zum Download bereit. Sie ist die erste News-App, die Videos horizontal und vertikal zeigt. Auch sonst gibt es viele Neuerungen. Was bleibt: Unser Auftrag und Anspruch sind sorgfältig recherchierte und verlässliche Nachrichten.

Von Christiane Krogmann, Redaktionsleiterin tagesschau.de

Mehr als zehn Millionen Downloads in sechs Jahren - ohne Zweifel, die alte Tagesschau-App war bei den Nutzern sehr beliebt. Sie erhielt mehrere Preise und wird unserem Anspruch gerecht, gute und seriöse Nachrichten im Überblick anzubieten, dazu die wichtigsten Tagesschau-Sendungen.

Aber drehen Sie Ihr Handy noch, wenn Sie Videos schauen? Nutzen Sie jedes Mal Ihre Kopfhörer, um den Inhalt von Nachrichtenvideos zu verfolgen? Oder legen Sie sich ein ganzes Repertoire an Stichwörtern an, um über Ihre Interessengebiete informiert zu werden? Vermutlich eher nicht.

Die neue Tagesschau-App
14.12.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Neue Nutzungsgewohnheiten, neue Herausforderungen

Neue Nutzungsgewohnheiten stellen auch uns vor neue Herausforderungen. Deshalb haben wir die App auf den Prüfstand gestellt und grundlegend weiterentwickelt. Entstanden ist ein neues Produkt: die Tagesschau-App 2.0.

Christiane Krogmann
galerie

Christiane Krogmann, Redaktionsleiterin tagesschau.de

Wichtigste Änderung: Diese App besteht schon auf der Startseite aus bildschirmfüllenden Videos - im Hochkantformat. Das Handy muss nicht mehr gedreht werden, kann aber. Es ist die erste News-App, die Videos sowohl hochkant als auch horizontal im gewohnten 16:9-Format zeigt - je nachdem, was der User bevorzugt. Zehn bis 15 Videos geben einen schnellen Nachrichtenüberblick mit Untertitelung - sie funktionieren damit auch ohne Ton.

Wer einen kurzen Überblick möchte, dem mag das genügen. Neben diesem kurzen Überblick gibt es hinter jedem Video mit einem Klick tiefer gehende Informationen, sorgfältig recherchierte Analysen, Kommentare oder Hintergründe.

Vieles neu - das Wichtigste bleibt

Im Bereich "Alle Nachrichten" zeigt die App so viele News wie nie zuvor. Hier werden neben allen Tagesschau-Nachrichten künftig auch alle Regional-Angebote der ARD-Landesrundfunkanstalten und der Sportschau ausgespielt. Die User können außerdem wählen, welches Regional-Angebot sie besonders interessiert. Alle Nachrichten chronologisch geordnet oder personalisiert? Die App reagiert auf Nutzungsgewohnheiten und bietet Interessengebiete auf Wunsch bevorzugt an.

Neu ist auch die Suchfunktion: Sie wurde in der Darstellung kleinen Bildschirmen angepasst. Im Chat - angelehnt an Messenger-Dienste wie WhatsApp - kann die Suche eingegrenzt werden und der Nutzer bekommt alle verfügbaren Nachrichtentexte und Videos zum angegebenen Thema.

Unsere wichtigsten Sendungen bleiben natürlich im Angebot - Tagesschau, Tagesthemen, Nachtmagazin und Tagesschau24 sind live oder on demand auf dem Handy oder Tablet verfügbar.

Es bleibt dabei: Unser Auftrag und Anspruch sind sorgfältig recherchierte und verlässliche Nachrichten - mobil, aber künftig noch mehr auf den Punkt, innovativer und - so denken wir - nutzerfreundlicher.

Viel Spaß mit der neuen Tagesschau-App. Ab sofort steht sie zum Download zur Verfügung.

Christian Nitsche, zweiter Chefredakteur ARD-aktuell, mit Einzelheiten
tagesschau24 18:30 Uhr, 14.12.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 14. Dezember 2016 um 14:00 Uhr.

Darstellung: