US-Arbeitslosenquote sinkt deutlich Arbeitsmarktdaten deuten auf Konjunkturerholung

Stand: 06.01.2012 17:07 Uhr

Jobmesse in San Francisco
galerie

Die Hoffnung nicht aufgeben: Arbeitslose auf einer Jobmesse in San Francisco

Die Arbeitslosenquote in den USA ist zum Jahreswechsel auf den tiefsten Stand seit fast drei Jahren gesunken. Das schürt die Hoffnung, dass die größte Volkswirtschaft der Welt stärker in Fahrt kommt, während die Eurozone wegen der Schuldenkrise schwächelt. Die Arbeitslosenquote fiel im Dezember auf 8,5 von 8,7 Prozent, wie das Arbeitsministerium mitteilte. Dies ist der niedrigste Wert seit Februar 2009.

Als echter Lichtblick gilt vor allem, dass im Dezember rund 200.000 neue Stellen geschaffen wurden - etwa doppelt so viel wie im Vormonat. Die meisten neuen Stellen seien in der verarbeitenden Industrie, im Einzelhandel sowie in den Bereichen Verkehr und Gesundheit hinzugekommen, erklärte das Ministerium.

Arbeitsmarkt Hauptthema im Wahlkampf

Die neuen Zahlen sind nicht zuletzt eine gute Nachricht für Präsident Barack Obama: Die Lage auf dem Jobmarkt gilt schon heute als Hauptthema im bevorstehenden Präsidentschaftswahlkampf. "Es sieht wirklich so aus als dass die Wirtschaft beginnt, an Tempo zuzulegen, während sich der Jobmarkt festigt", sagte ein Finanzexperte der Wirtschaftsagentur Bloomberg.

Das Ministerium betonte, dass sich die Lage auf dem Jobmarkt bereits seit dem Sommer langsam verbessert habe. Seit August sei die Arbeitslosenquote immerhin um 0,6 Prozentpunkte gesunken. Allerdings gelten 8,5 Prozent in den USA nach wie vor als sehr hoch.

Darstellung: