Das Logo von Whatsapp | dpa

Messengerdienst Stundenlange WhatsApp-Störung behoben

Stand: 25.10.2022 12:04 Uhr

Nutzer weltweit haben am Morgen zeitweise keine Nachrichten über den Messengerdienst WhatsApp senden oder empfangen können. Ein Sprecher teilte mit, das Problem sei inzwischen behoben. Die Ursache nannte er nicht.

Beim Messengerdienst WhatsApp ist vorübergehend eine weitreichende Störung aufgetreten. Am Morgen war das Senden und Empfangen von Nachrichten mit der App des Dienstes zeitweise nicht möglich. Nutzer meldeten den Ausfall gleichermaßen aus Afrika, Asien, Europa und vom amerikanischen Kontinent - etwa ab 9 Uhr deutscher Zeit. Auf Twitter und anderen Kanälen häuften sich die Beschwerden. Nach ersten Erkenntnissen betraf die Störung Nutzer weltweit und sowohl Android-Smartphones als auch iPhones von Apple.

Gegen 11 Uhr meldete das Unternehmen, das Problem sei behoben worden. "Wir wissen, dass die Leute heute Probleme hatten, Nachrichten über WhatsApp zu senden. Wir haben das Problem behoben und entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten", sagte ein Sprecher der WhatsApp-Muttergesellschaft Meta Platforms. Den Grund für den Ausfall nannte das Unternehmen nicht.

WhatsApp wichtiges Kommunikationsmittel

WhatsApp ist zu einem wichtigen Kommunikationsmittel für Haushalte und Unternehmen geworden. Als der Messengerdienst im vergangenen Oktober einen stundenlangen Ausfall hatte, traf es den Handel mit Vermögenswerten von Kryptowährungen bis Öl, bevor Händler auf alternative Plattformen wie Telegram umstiegen.

Meta, früher bekannt als Facebook, kaufte WhatsApp im Jahr 2014. WhatsApp wird von etwa zwei Milliarden aktiven Usern am Tag genutzt und ist damit eines der erfolgreichsten Produkte des Mutterkonzerns.

Mit Informationen von Katharina Wilhelm, ARD-Studio Los Angeles.