Ein Mitarbeiter von Volkswagen steht in einem Reinraum zur Produktion von Batteriezellen im VW-Werk Salzgitter. | dpa

Fertigung von Batteriezellen VW plant neue Gigafabrik in Spanien

Stand: 23.03.2022 18:23 Uhr

Insgesamt sechs große Fabriken zur Herstellung von Batteriezellen für E-Autos in Europa hat Volkswagen angekündigt. Nun fließen Milliarden in Standorte in Spanien. Auch andere Konzerne investieren in die Technologie.

Der Volkswagen-Konzern hat Pläne für eine neue Batteriezellenfabrik in Spanien bestätigt. Das Werk soll in Sagunt in der Region Valencia entstehen, etwa 300 Kilometer südwestlich des Hauptsitzes der VW-Tochter Seat in der Nähe von Barcelona. Etwa sieben Milliarden Euro will der Konzern insgesamt in Spanien investieren.

Gut ausgebildete Fachkräfte

Das Geld soll nicht nur in die Batterieherstellung gehen - VW geht es auch um weitere Teile des Produktionsprozesses rund um die E-Mobilität. So will der Konzern auch Geld in die Elektrifizierung der Werke in Matorell und dem nordspanischen Pamplona stecken.

Der an der Mittelmeerküste gelegene Standort bei Valencia bietet aus Sicht von Volkswagen gute Bedingungen: Es gebe dort unter anderem gut ausgebildete Arbeitskräfte, gute logistische Verbindungen und grüne Energie. Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez begrüßte Volkswagens Entscheidung. Auf Twitter schrieb er, Spaniens Transformation schreite stetig voran.

Mehr Unabhängigkeit von Lieferanten aus Asien

3000 Beschäftigte sollen ab 2026 in dem Werk bei Valencia arbeiten. Das Projekt steht allerdings noch unter dem Vorbehalt endgültiger Genehmigungen - und dass Volkswagens Bewerbung für ein Förderprogramm der spanischen Regierung erfolgreich ist.

Karte: Standorte von VW-Werken in Spanien

Insgesamt will VW, gemeinsam mit Partnern, in den kommenden Jahren sechs Gigafabriken in Europa errichten - auch, um unabhängiger von Lieferanten aus Asien zu werden. Valencia wird nach dem Standort Salzgitter in Niedersachsen die zweite europäische Zellfabrik von VW in Eigenregie. Eine dritte Batteriezellfabrik unterhält Volkswagen zusammen mit dem Partner Northvolt in Skelleftea in Schweden.

Weitere Fabrik entsteht in Italien

Auch eine Allianz aus den beiden Autoherstellern Stellantis und Mercedes-Benz sowie dem Mineralölkonzern Total kündigte heute den Bau einer neuen Fabrik für Batteriezellen an. Die Fertigung soll in Italien entstehen.

Batteriezellen sind das Herzstück von E-Autos. Ihre Leistung bestimmt über die Reichweite und damit die Akzeptanz der Fahrzeuge. Eine ausreichende Versorgung gilt als entscheidend für den raschen Ausbau der Elektromobilität.

Mit Informationen von Franka Welz, ARD-Studio Madrid.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk in der Sendung "Das war der Tag" am 23. März 2022 um 23:39 Uhr.