Tesla Model 3  | dpa

Rekordgewinn 2021 Tesla feiert "Jahr des Durchbruchs"

Stand: 27.01.2022 09:26 Uhr

Der US-Elektroautohersteller Tesla hat 2021 einen Rekordgewinn gemacht und den Gewinn des Vorjahres vervielfacht. Auch die Zahl der ausgelieferten Fahrzeuge stieg auf bisher nicht gesehene Höhen.

Der Elektroautohersteller Tesla hat im vergangenen Jahr seinen Gewinn um 665 Prozent auf 5,5 Milliarden Dollar gesteigert. Das Unternehmen des Multimilliardärs Elon Musk erzielte allein im vierten Quartal 2021 einen Gewinn von 2,3 Milliarden Dollar - mehr als achtmal so viel wie im Vorjahresquartal. Im Geschäftsbericht bezeichnete das Unternehmen 2021 als "Jahr des Durchbruchs für Tesla". Es gebe nun keine Zweifel mehr an der Profitabilität von Elektroautos.

Gleichzeitig konnte Tesla seine Auslieferungen um 87 Prozent auf rund 936.000 Fahrzeuge steigern. Der Umsatz wuchs um 71 Prozent auf 53,8 Milliarden Dollar, wie Tesla am neuen Firmensitz in Austin, Texas, mitteilte.

Tesla fuhr die Produktion in seinen Fabriken in Kalifornien und Shanghai hoch und errichtete neue Anlagen in Brandenburg und Texas. Ende 2021 startete dort die Produktion, während in Brandenburg erste Testläufe mit den Anlagen begannen. Das Unternehmen warte aber immer noch auf die endgültige Genehmigung der deutschen Behörden. Musk will dort jährlich bis zu 500.000 Elektroautos bauen lassen, auch eine Batteriefabrik soll entstehen.

Der Mangel an Bauteilen bremst

Ein konkretes Absatzziel für das laufende Jahr gab Tesla nicht aus. Der Konzern bestätigte aber, langfristig jährliche Wachstumsraten von rund 50 Prozent anzustreben. Das Unternehmen warnte allerdings, dass die Probleme mit den Lieferketten auch in diesem Jahr noch andauern könnten. "Unsere eigenen Fabriken laufen seit mehreren Quartalen unter ihrer Kapazität, da die Lieferkette der wichtigste limitierende Faktor ist", teilte das Unternehmen mit.

"Wir werden keine neuen Fahrzeugmodelle in diesem Jahr vorstellen", sagte Musk bei einer Telefonkonferenz mit Analysten. Es mache keinen Sinn, da es immer noch einen Mangel an Bauteilen gebe. Auch der eigentlich schon für vergangenes Jahr geplante Produktionsstart des Elektro-Pickups "Cybertruck" dürfte sich laut Musk bis 2023 verzögern.

Insgesamt schloss Tesla besser ab als von Analysten erwartet. Die Tesla-Aktie legte nachbörslich um ein Prozent zu, nachdem sie zunächst gefallen war.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 27. Januar 2022 um 08:00 Uhr in den Nachrichten.