Lange Warteschlangen am Amsterdamer Flughafen Schiphol | AFP

Fehlendes Personal Schiphol ruft zu Flugstreichungen auf

Stand: 12.09.2022 18:08 Uhr

Lange Warteschlangen sorgen am Amsterdamer Flughafen Schiphol erneut für Frust bei den Reisenden. Grund ist ein akuter Mangel an Sicherheitspersonal. Der Betreiber rief die Fluggesellschaften dazu auf, Flüge zu streichen.

Der Betreiber des Amsterdamer Flughafens Schiphol hat Fluggesellschaften aufgerufen, Flüge zu streichen, weil es derzeit wegen Personalmangels erneut zu langen Warteschlangen kommt. "Es gibt einen Mangel an Sicherheitspersonal, und die Zahl der wartenden Reisenden nimmt zu", erklärte das Unternehmen.

"Die Mitarbeiter im Terminal tun alles, was sie können, um sicherzustellen, dass jeder heute reisen kann", versicherte der Flughafenbetreiber. "Aber es besteht leider die Möglichkeit, dass Reisende wegen langer Wartezeiten ihre Flüge verpassen." In diesem Fall könnten sie den Flughafen kontaktieren und entschädigt zu werden. Reisende sollten sich rechtzeitig über Verspätungen und ausfallende Flüge informieren.

Flughafen-Chaos bereits im Juli und August

Insbesondere im Abflugterminal 3 stauen sich demnach die Fluggäste. Die Airlines seien aufgerufen, am Montag zwischen 16 Uhr und 23 Uhr Flüge zu streichen. Auf Bildern in den sozialen Netzwerken waren lange Schlangen von Reisenden zu sehen, die bis weit vor das Flughafengebäude reichten. Die Feuerwehr teilte Wasser und Süßigkeiten an die Wartenden aus.

Im Juli und August war es wegen Personalmangels in Amsterdam und anderen großen europäischen Flughäfen bereits zu chaotischen Zuständen und langen Wartezeiten gekommen. Schiphol-Chef Dick Benschop führte die Probleme auf die stark gestiegenen Passagierzahlen im Vergleich zu den Corona-Jahren 2020 und 2021 zurück. Sie waren von 70 Millionen im Jahr 2019 auf gut 20 Millionen gefallen, stiegen in diesem Jahr jedoch wieder stark.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 12. September 2022 um 18:00 Uhr.