Elon Musk | AP

Gesperrte Twitter-Accounts Musk lässt über "Generalamnestie" abstimmen

Stand: 24.11.2022 07:45 Uhr

Vergangene Woche ließ Musk seine Nutzer über ein Freischalten des Kontos von Ex-Präsident Trump entscheiden. Jetzt stellt er zur Wahl, ob gesperrte Accounts generell wieder freigeschaltet werden sollten.

Twitter-Besitzer Elon Musk hat auf dem Kurznachrichtendienst eine Umfrage zur generellen Freischaltung gesperrter Accounts gestartet. "Sollte Twitter eine Generalamnestie für gesperrte Accounts anbieten?", fragte der Milliardär die Twitter-Nutzerinnen und -Nutzer am Mittwoch. Ausgenommen seien Accounts, die gegen das Gesetz verstoßen oder "ungeheuerlichen Spam betrieben haben".

Die Umfrage läuft noch bis zum Abend. Bislang haben mehr als 2,6 Millionen Menschen daran teilgenommen. 73 Prozent der Befragten sind bisher für die "Generalamnestie", 27 Prozent stimmten dagegen (Stand: 7.30 Uhr). Nach dem Kauf von Twitter hatte Musk ursprünglich angekündigt, dass erst nach Einsetzen eines "Rates zur Moderation von Inhalten" über eine Freischaltung gesperrter Accounts entschieden werden solle.

Musk entsperrte Trumps Account

Bereits vergangene Woche hatte Musk eine Twitter-Umfrage gestartet, ob die Plattform den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump wieder freischalten sollte. Von den mehr als 15 Millionen Teilnehmenden stimmten 51,8 Prozent dafür: Sein Nutzerkonto wurde wieder freigegeben. Getwittert hat der Republikaner seitdem aber nicht. Trumps Account war nach dem Sturm auf das Kapitol im Januar 2021 von der vorherigen Leitung des Dienstes gesperrt worden.

Über dieses Thema berichtete BR24 am 21. November 2022 um 06:20 Uhr.