Lieferando Fahrradkurier | picture alliance/dpa

Lohnerhöhung für Kuriere Lieferando will Winterbonus zahlen

Stand: 28.11.2022 11:01 Uhr

Die Fahrer des Essenslieferdienstes Lieferando sollen in den kommenden Monaten bis zu einen Euro mehr in der Stunde verdienen. Die Gewerkschaft NGG bezeichnet das jedoch als "Augenwischerei".

Die Fahrer des Restaurantlieferdienstes Lieferando sollen für die Belastungen während der Wintermonate mehr Geld bekommen. Das zum Lieferdienstkonzern Just Eat Takeaway gehörende Unternehmen zahlt nach eigenen Angaben zwischen November und März erstmals einen Winterbonus in Höhe von 50 Cent "pro gearbeiteter Stunde".

Für die Arbeit während der Stoßzeiten am Nachmittag von Freitag bis Sonntag sollen zusätzliche 50 Cent pro Stunde gezahlt werden, hieß es. "Somit können Fahrer im Winter bei der Arbeit zu den beliebten Bestellzeiten bis zu einen Euro mehr verdienen."

Mehr Winterkleidung

Die Lieferanten erhalten laut Lieferando ferner vor Weihnachten zusätzlich einen Inflationsausgleich von bis zu 300 Euro, abhängig von der vereinbarten Arbeitszeit der Kuriere. Die Winterausstattung werde um Thermo-Unterwäsche erweitert. Laut Lieferando verdienten die Fahrer im bundesweiten Monatsdurchschnitt mehr als 14 Euro pro Stunde "bei einem garantierten Stundenlohn von zwölf Euro zuzüglich variabler Lohnbestandteile wie Boni pro gelieferter Bestellung".

Das Unternehmen erklärte außerdem, dass die meisten Kuriere jetzt auf Dienstfahrrädern unterwegs seien. Ziel sei auch, bis Ende des Jahres alle Mitarbeitenden mit Diensthandys auszustatten.

"Unter 15 Euro die Stunde kann nichts laufen"

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hingegen gibt an, dass viele Kuriere noch immer weder Dienstfahrrad noch Diensthandy haben. Den Winterbonus bezeichnete die Gewerkschaft auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa als "Augenwischerei". "Für uns ist ganz klar: Unter 15 Euro die Stunde kann nichts laufen", sagte Mark Baumeister, NGG-Referatsleiter für das Gastgewerbe.

Die Gewerkschaft fordert Tarifverhandlungen und ist nach eigenen Angaben gerade dabei, weitere Mitglieder an den einzelnen Standorten anzuwerben. Bei Lieferando gibt es regionale Betriebsräte sowie einen bundesweiten Gesamtbetriebsrat. Trotz weißer Flecken in einigen Regionen sei das Unternehmen nun auf einem guten Weg, sagte Baumeister.

Über dieses Thema berichtet der Auslandspodcast "Ideenreport" der tagesschau am 28. Oktober 2022.