Tesla-Logo auf einem Auto | AFP

Großauftrag von Hertz Tesla mehr als eine Billion Dollar wert

Stand: 25.10.2021 19:48 Uhr

Tesla mischt künftig im "Billionärs-Klub" mit. Der US-Elektrobauer hat erstmals beim Börsenwert die Marke von einer Billion Dollar geknackt. Grund ist eine große Bestellung des Autovermieters Hertz.

Der US-Autovermieter Hertz steckt Milliarden in den Ausbau seiner Elektroauto-Flotte. Bis Ende 2022 seien 100.000 Tesla-Automobile bestellt worden, teilte der Rivale von Sixt mit. Der Großauftrag hat ein Volumen von rund 4,4 Milliarden Dollar (rund 3,8 Milliarden Euro), wenn man davon ausgeht, dass alle bestellten Fahrzeuge vom Typ des günstigsten Tesla-Fahrzeugs Model 3 sind. Dieses Modell ist ab 44.000 Dollar zu haben. Der Hertz-Großauftrag entspricht rund einem Zehntel von Teslas derzeitiger jährlicher Herstellungskapazität.

Teslas Aktien reagierten im US-Börsenhandel mit einem Kurssprung von 12,6 Prozent auf die Großbestellung. Erstmals übersprangen die Titel die Marke von 1000 Dollar. Der Kurs liegt seit Jahresbeginn gut 35 Prozent im Plus und hat allein in den vergangenen vier Wochen um über 20 Prozent zugelegt. Tesla erreichte mit dem neuerlichen Kursanstieg als erster Autohersteller überhaupt einen Börsenwert von mehr als einer Billion Dollar. Damit spielt das Unternehmen nun in einer Klasse mit Apple, Alphabet, Microsoft und Amazon. Sie sind alle im "Billionärs-Klub".

"Elektroautos sind nun Mainstream"

Um die ohnehin schon hohe und durch die Bestellung nun schlagartig weiter gestiegene Nachfrage bewältigen zu können, sei Tesla darauf angewiesen, rasch die Produktion in neuen Werken wie Grünheide bei Berlin oder im texanischen Austin starten und hochfahren zu können, so Experten. Die Fabrik in Deutschland ist zwar weitgehend fertig gestellt, doch noch immer fehlen die abschließenden Genehmigungen - der Zeitplan hängt schon länger wegen bürokratischer Unstimmigkeiten hinterher.

Hertz erklärte, man wolle wegen des starken Interesses der Menschen an Elektroautos die größte E-Auto-Mietflotte in Nordamerika aufbauen. Ab November sollen Kunden in den USA, aber auch in einigen europäischen Städten Teslas Model 3 buchen können. Neben der Bestellung kündigte Hertz an, mehrere Tausend Ladestationen zu installieren. "Elektroautos sind nun Mainstream", erklärte Hertz-Übergangschef Mark Fields. Dafür spreche die steigende weltweite Nachfrage und das Interesse der Kunden. Mit dem Auftrag bei Tesla soll der Anteil von E-Fahrzeugen an der weltweiten Flotte von Hertz nach Angaben des Autovermieters auf über 20 Prozent steigen.

Der Bestellung bei Tesla ist die erste große Initiative des Unternehmens seit dem Ende eines Insolvenzverfahrens im Juni. Hertz hatte 2020 im Zuge der Corona-Beschränkungen Gläubigerschutz beantragt, sich dann aber rasch wieder erholt. Das Unternehmen wurde von mehreren Beteiligungsgesellschaften gerettet, darunter Knighthead Capital Management und Apollo Capital Management.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 25. Oktober 2021 um 17:00 Uhr.