Flugreisende am Frankfurter Flughafen | dpa

Frankfurter Flughafen Wieder deutlich mehr Fluggäste im August

Stand: 13.09.2021 12:29 Uhr

Die Lockerungen im Reiseverkehr dank steigender Impfquoten haben dem Frankfurter Flughafen die höchsten monatlichen Passagierzahlen seit Beginn der Pandemie beschert. Doch bis zum Vorkrisenniveau ist es noch weit.

Am Frankfurter Flughafen sind im August so viele Passagiere abgeflogen und gelandet wie in keinem anderen Monat seit Beginn der Corona-Krise. Der Betreiber Fraport zählte an Deutschlands größtem Drehkreuz knapp 3,4 Millionen Fluggäste. Das waren rund 123 Prozent mehr als im August 2020 - aber immer noch gut die Hälfte weniger als vor der Corona-Krise im August 2019. Das Aufkommen an Fracht und Luftpost legte im Vergleich zu August 2020 um gut 13 Prozent auf 178.223 Tonnen zu. Das sind 5,3 Prozent mehr als im August 2019, also vor der Pandemie.

Ähnlich positiv entwickelten sich die Auslandsbeteiligungen. Der Großteil der Konzern-Flughäfen erzielte im Jahresvergleich deutliche Zuwächse von teils über hundert Prozent. Insgesamt blieben die Airports aber deutlich hinter dem August 2019 zurück. Nur wichtige Urlaubsziele wie die griechischen Flughäfen sowie Antalya in der Türkei erreichten bereits wieder rund 80 Prozent des Vorkrisenniveaus.

Branche erwartet "schwierigen Winter"

Nach dem Reiseaufschwung im Sommer geht Fraport-Chef Stefan Schulte von einem "schwierigen Winter" aus, wie er vor einigen Tagen sagte. Schon im September und Oktober dürfte das Passagieraufkommen wieder in Richtung 40 Prozent des Vorkrisenniveaus sinken. Für das laufende Jahr rechnet Schulte in Frankfurt insgesamt mit "unter 20 bis 25 Millionen" Fluggästen. 2020 war das Aufkommen auf weniger als 19 Millionen Passagiere eingebrochen, nachdem der Flughafen 2019 mit mehr als 70 Millionen einen Rekordjahr verzeichnet hatte.

Hauptgrund der Schwankungen sei die unterschiedliche Entwicklung von Geschäfts- und Privatreisen, so der Fraport-Chef. Im bevorstehenden Winter dürften nach Schultes Einschätzung zwar wieder mehr Geschäftsreisen stattfinden als während der Hochphase der Pandemie. Allerdings könnten dann touristische Reisen fehlen, da viele Menschen wegen der weiteren Entwicklung der Infektionszahlen verunsichert seien.

Wann sich der Flugverkehr wieder komplett erholt und in Frankfurt wieder 70 Millionen Passagiere gezählt werden, lässt sich nach Angaben von Schulte derzeit nicht abschätzen. In seiner Prognose bis 2026 geht der Flughafenchef davon aus, dass es weiterhin weniger Geschäftsreisende gibt als vor der Pandemie. Das künftige Wachstum müsste demnach von Urlaubern und anderen Privatreisenden kommen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 13. September 2021 um 16:40 Uhr in den Wirtschaftsmeldungen.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
Bender Rodriguez 13.09.2021 • 19:58 Uhr

Nettie 14:55 Darauf (das

Nettie 14:55 Darauf (das noch Nettie 14:55 Darauf (das noch zu erleben) hoffe ich auch. Reisen macht nicht nur Freude, es erweitert vor allem auch den Horizont." Vielleicht 1% der Flugreisen dienen dazu. Für 10e nach malle bestimmt nicht.