Ein Mann tippt auf einer Tastatur eines Laptops. | dpa

Zahlen der Allianz Mehr Versicherungsbetrug in der Pandemie

Stand: 29.06.2021 11:02 Uhr

Seit Beginn der Corona-Pandemie verzeichnet der Versicherer Allianz eigenen Angaben nach mehr versuchte Betrügereien. Das Unternehmen vermutet einen Zusammenhang mit den finanziellen Einbußen vieler Gewerbetreibender.

Beim größten deutschen Versicherer Allianz nehmen seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie die Fälle von Betrugsversuchen zu. Insgesamt sei deren Zahl seit Beginn der Pandemie um etwa zehn Prozent angestiegen, teilte die Allianz Deutschland mit.

"Weltweit gehen Studien davon aus, dass zwischen zehn und 15 Prozent aller Schadensmeldungen dubios sind. Das trifft auch für Deutschland zu", sagte Jochen Haug, Vorstand der Allianz Versicherungs-AG. Seiner Aussage nach nehmen "in Krisenzeiten die Betrugsversuche in allen Sparten" zu.

Mehr Gewerbetreibende beklagen Wasserschäden

Als Beispiel nennt der Versicherer Wasserschäden, die von gewerblichen Kunden gemeldet werden. Im Vergleich zur Zeit vor der Corona-Krise seien in Pandemie-Zeiten etwa ein Viertel mehr solcher Schäden eingereicht worden. Die Allianz mutmaßt, dass ein Zusammenhang mit den angeordneten Schließungen im Handel oder auch in der Gastronomie bestehen könnte. So hätten Betreiber von Geschäften beispielsweise angegeben, dass durch das Wasser beschädigte Saisonware nun nicht mehr verkauft werden könne.

Allerdings verzeichnete die Allianz auch in anderen Bereichen ein Plus an Betrügereien: Bei Kfz-Versicherungen stiegen die Betrugsfälle um rund zehn Prozent an und in der allgemeinen Haftpflicht sogar um rund 20 Prozent. Eine Zunahme, die sich weniger auf mögliche finanzielle Probleme durch die Corona-Krise zurückführen lässt.

Falsche Schäden in dreistelliger Millionenhöhe gemeldet

Im vergangenen Jahr meldeten Kunden der Allianz Versicherungs-AG insgesamt 2,3 Millionen Schäden, für die der Versicherer mit mehr als sieben Milliarden Euro aufkam. Unter den Schadensmeldungen machte die Allianz demnach Betrugsversuche aus, die einer Summe in dreistelliger Millionen-Euro-Höhe entsprechen. Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) schätzt den bundesweiten Schaden für die Branche auf alljährlich etwa fünf Milliarden Euro.