Ampullen und Spritzen liegen vor den Logos von Pfizer und BioNTech. | AFP

BioNTech/Pfizer in den USA Vakzin-Zulassung für Kleinkinder beantragt

Stand: 02.02.2022 01:30 Uhr

BioNTech und Pfizer haben in den USA die Zulassung ihres Corona-Impfstoffs für Kinder unter fünf Jahren beantragt. Sollte die Arzneimittelbehörde FDA zustimmen, könnten Babys ab sechs Monaten eine Impfdosis erhalten.

Das deutsche Unternehmen BioNTech und sein US-Partner Pfizer haben in den USA die Notfallzulassung ihres Corona-Impfstoffs für Kinder unter fünf Jahren beantragt. Die entsprechenden Daten seien der US-Arzneimittelbehörde FDA übermittelt worden, teilte Pfizer mit. Der Antrag solle in den kommenden Tagen fertiggestellt werden.

Die Notfallzulassung soll für Kinder ab sechs Monaten gelten. Es wäre der erste verfügbare Impfstoff für diese Altersgruppe in den Vereinigten Staaten. In den USA bereits zugelassen ist BioNTech/Pfizer-Präparat für Kinder ab fünf Jahren.

FDA hatte um schnellen Antrag erbeten

Wenn die FDA zustimmt, könnten Kinder ab sechs Monaten eine Impfdosis erhalten, die ein Zehntel des Wirkstoffs einer Erwachsenendosis enthält. In einem außergewöhnlichen Schritt hatte die Behörde die Unternehmen BioNTech und Pfizer dazu aufgefordert, den Antrag früher zu stellen als von den Unternehmen geplant.

"Einen sicheren und wirksamen Impfstoff für Kinder in dieser Altersgruppe zur Verfügung zu haben, hat für die Behörde Priorität, und wir setzen uns für eine rechtzeitige Prüfung der Daten ein, um welche die Behörde Pfizer angesichts des jüngsten Omikron-Fallanstiegs gebeten hat", hatte die FDA mitgeteilt.

Wohl drei Dosen notwendig

Offen ist noch, wie viele Spritzen des Impfstoffs benötigt werden. Daten zu einer dritten Dosis, die mindestens acht Wochen nach der zweiten Dosis verabreicht werde, würden in den kommenden Monaten erwartet und der FDA vorgelegt, so Pfizer. Tests mit zwei Impfungen hatten sich als stark genug für Babys, aber nicht für Vorschulkinder erwiesen.

Letztendlich gehe man davon aus, dass drei Dosen des Impfstoffs für die Altersgruppe erforderlich seien, um einen hohen Schutz gegen aktuelle und potenzielle zukünftige Varianten zu erreichen. Die FDA könnte aber in Erwägung ziehen, vorerst zwei Dosen zuzulassen und möglicherweise später eine dritte Spritze zu genehmigen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 02. Februar 2022 um 06:00 Uhr.