Auf einer Tafel vor einem Restaurant in Schwerin wird nach Mitarbeitern für den Service- und Küchenbereich gesucht. | dpa

Arbeitsmarkt in Deutschland So viele offene Stellen wie noch nie

Stand: 12.05.2022 13:30 Uhr

Viele Firmen haben Probleme, qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Eindrucksvoll belegt das eine Erhebung der Forscher des IAB: In Deutschland waren demnach im ersten Quartal 1,74 Millionen Stellen unbesetzt - ein neuer Rekordwert.

In Deutschland sind noch nie so viele Arbeitsplätze unbesetzt gewesen wie in den ersten drei Monaten dieses Jahres. Eine Erhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg ergab für den Zeitraum Januar bis März bundesweit insgesamt 1,74 Millionen offene Stellen - den höchsten Wert seit Beginn der Messung im Jahr 1989. Im Vergleich zum vierten Quartal 2021 sei das ein Anstieg um drei Prozent, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um 54 Prozent.

"Personalsuche in vielen Bereichen schwieriger"

"Nicht nur die Zahl der offenen Stellen ist nach der Corona-Krise wieder stark angestiegen, auch die Zahl der Arbeitslosen ist in beiden Landesteilen gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich gesunken", so IAB-Arbeitsmarktforscher Alexander Kubis. "Dies ist ein Hinweis darauf, dass sich die Personalsuche in vielen Bereichen wieder schwieriger gestaltet."

Insgesamt habe man im ersten Quartal in Westdeutschland rund 1,4 Millionen und in Ostdeutschland rund 340.000 offene Stellen registriert. Die Entwicklung sei trotz des Ukraine-Krieges bis zum Ende des ersten Quartals robust geblieben.

140 Arbeitslose auf 100 offene Stellen

Der Krieg und Lieferengpässe dämpfen laut dem Forschungsinstitut der Bundesagentur für Arbeit aber die wirtschaftliche Entwicklung. Bei einer weiteren Eskalation des Krieges und einem Stopp der Energielieferungen aus Russland bestehe das Risiko eines starken Einbruchs auf dem Arbeitsmarkt.

Laut IAB kamen im ersten Quartal auf 100 von den Betrieben ausgeschriebene offene Stellen rund 140 arbeitslos gemeldete Menschen. Die Stellenerhebung basiert auf einer regelmäßigen Betriebsbefragung des Instituts, das viermal jährlich das gesamte Stellenangebot untersucht - also auch jene Stellen, die den Arbeitsagenturen nicht gemeldet werden. Für die Erhebung zum ersten Quartal 2022 lagen nach IAB-Angaben Antworten von rund 7600 Arbeitgebern aller Wirtschaftsbereiche vor.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 24. Februar 2022 um 16:35 Uhr in den Nachrichten.