Sendungsbild

Griechenland-Krise aus Madrider Sicht Was Spanien von Tsipras' Politik hält

Stand: 17.06.2015 00:08 Uhr

Auch für Spanien wurde einst ein schmerzhaftes Hilfsprogramm aufgelegt. Dort gibt es zwar einen zarten Aufschwung, doch nun wächst die Angst, dass ein Scheitern der Griechenland-Gespräche die heimische Wirtschaft bedrohen könnte.

Von Stefan Schaaf, ARD Madrid
Stefan Schaaf ARD-Studio Madrid
IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
whisky 17.06.2015 • 08:14 Uhr

07:10 von MehrheitsBürger

"Das Wirtschaftswachstum ist sogar eines der höchsten in der EU. Erfahrungsgemäß dauert es bis das für alle durchschlägt." Das dauert wohl sehr lange. In Deutschland passiert das seit Einführung Hartz IV nicht. Um Inflation bereinigte Lohnsteigerung 0,2%. Dafür 32% Steigerung der Unternehmens- und Vermögenseinkommen. Es geht auch anders. Die Drogeriekette DM ist mittlerweile in eine gemeinnützige Stiftung eingebracht worden, weil der DM-Gründer seinen Nachkommen das mögliche (gerichtliche) Gezanke um sein Erbe ersparen will. Er sagt auch: Er habe sich das selbst erarbeitet. Da haben seine Kinder nichts mit zu tun. Wenn das nur mehr "Vererber" so sehen würden. Aber Erbschaftssteuern sind ja des Teufels.