Besucher des Mobile World Congresses in Barcelona bestaunen das neue faltbare Mobiltelefon der Firma Huawei. | Bildquelle: AFP

Messe des Mobilfunkmarkts Faltbar und superschnell

Stand: 25.02.2019 11:27 Uhr

Das neue Supernetz 5G und faltbare Smartphones - das sind zwei Schwerpunktthemen auf dem "Mobile World Congress". Der wichtigste Branchentreff der Mobilfunk-Industrie hat in Barcelona begonnen.

In der Mobilfunk-Branche herrscht Aufbruchstimmung dank des superschnellen 5G-Datenfunks. Diverse Hersteller zeigen bei der wichtigsten Branchenschau Mobile World Congress in Barcelona erste 5G-Smartphones und Geräte, die faltbar oder aufklappbar sind.

Der Bedarf an größeren Bildschirmen unter anderem für Medieninhalte treibt auch die größten Innovationen beim Smartphone-Design seit Jahren an: Mehrere Anbieter kündigten Telefone an, die sich zu einem Tablet aufklappen lassen. Solche Neuerungen bringen allerdings auch Rekordpreise. Das bereits in Barcelona von Huawei präsentierte Aufklapp-Telefon Mate X dürfte mit knapp 2300 Euro das bisher teuerste Smartphone werden. Das vor einigen Tagen vorgestellte Galaxy Fold von Samsung gibt es für 2000 Euro. Für ein weiteres Falt-Gerät vom chinesischen Anbieter TCL gibt es noch keinen Preis.

Doch beide Hersteller geben ihre Geräte noch nicht aus der Hand. Journalisten dürfen sie während der gesamten Messe nicht einmal ausprobieren, berichtet ARD-Korrespondent Christian Sachsinger.

Weltkongress der Mobilfunkbranche in Barcelona
tagesschau 17:00 Uhr, 25.02.2019, Natalia Bachmayer, ARD Madrid

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Faltbar oder zwei Bildschirme

Der Smartphone-Hersteller LG versucht unterdessen, eine kostengünstigere Antwort darauf zu finden - mit einem zweiten Bildschirm. Das zusätzliche Display sitzt in einer Art Klapphülle und damit im geöffneten Zustand direkt neben dem Bildschirm des Telefons. Dass die beiden Displays unabhängig voneinander agieren können, bewirbt LG als Vorteil. So könne man sich zum Beispiel einen Film ansehen und gleichzeitig auf dem anderen Bildschirm etwas dazu im Internet nachschlagen. Die Lösung von LG dürfte um einiges günstiger sein als die Falt-Smartphones. Bei der Ankündigung in Barcelona wurde ein Preis allerdings nicht genannt.

Mobilfunkmesse Barcelona: 5G ist eines der Schwerpunktthemen | Bildquelle: dpa
galerie

Das Versprechen klingt verlockend: superschnelle Datenübertragung per 5G. Doch noch sind die Netze kaum dafür ausgebaut.

5G soll Netzverbindung superschnell machen

Den zweiten Bildschirm in der Hülle gibt es für das erste Smartphone der Südkoreaner, das den superschnellen 5G-Datenfunk unterstützt: das Modell V50 ThinQ 5G. Die Smartphones mit 5G-Chip sind neu auf dem "Mobile World Congress". Huaweis Mate X soll in 5G-Netzen noch schneller als die Konkurrenz sein, verspricht der Hersteller. Und der Smartphone-Senkrechtstarter Xiaomi setzt die Rivalen mit einem Preis von 599 Euro für sein erstes 5G-Gerät unter Druck.

Angesichts der Diskussion um mögliche Risiken durch Netzwerk-Technik aus China versicherte der Chef des Verbrauchergeschäfts des Branchenriesen Huawei, Richard Yu, dass die Bedenken unbegründet seien. "Wir lassen keine Hintertür für keine Regierung offen", versicherte der Top-Manager in Barcelona.

Fünf Kameras in einem Smartphone und eine Datenbrille

Auf einem anderen Innovationsfeld spielt die Firma HMD Global, die Telefone unter dem traditionsreichen Markennamen Nokia produziert. Das neue Top-Modell Nokia 9 PureView hat fünf Kameras auf der Rückseite, die gleichzeitig Aufnahmen machen, die dann zu einem Foto mit hoher Auflösung zusammengefügt werden. Das Ergebnis sollen Bilder mit vielen Details sein, bei denen man zudem den Fokus nachträglich verändern kann. HMD Global integrierte dafür die Technologie des US-Start-ups Light als erster Anbieter in einem Telefon.

Die Datenbrille Holelens 2 wird auf dem "Mobile World Congress" in Barcelona präsentiert. | Bildquelle: AFP
galerie

Zusatzinformationen per Datenbrille - Microsoft präsentierte die Datenbrille Hololens 2 auf dem "Mobile World Congress" in Barcelona.

Datenbrille - in erster Linie für technische Anwendungen

Microsoft stellte die zweite Ausgabe der Datenbrille HoloLens vor. HoloLens 2 ist eine Brille für Augmented Reality, das heißt - vereinfacht erklärt - die reale Welt wird um Einblendungen erweitert. Microsofts HoloLens soll Techniker unterstützen, indem die Brille Maschinen vor ihren Augen virtuell in die Einzelteile zerlegen kann. Mit 3500 Dollar ist das Gerät für den durchschnittlichen Nutzer kaum erschwinglich.

Fester Bestandteil des Mobile World Congress sind inzwischen auch die Autohersteller mit ihren immer besser vernetzten Fahrzeugen. Fortschritte bei künstlicher Intelligenz, Digitalisierung der Industrie und die Vernetzung von Häusern und ganzen Städten sind weitere Highlights der viertägigen Messe.

Mit Informationen von Christian Sachsinger, BR, zurzeit in Barcelona

Mobile World Congress in Barcelona beginnt
Christian Sachsinger, BR
25.02.2019 08:07 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Was ist neben 5G das andere große Thema beim Mobile World Congress?
Sebastian Schöbel, RBB
25.02.2019 09:33 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 25. Februar 2019 um 08:34 Uhr.

Darstellung: