Container an einem Verladeterminal im Hamburger Hafen im Juni 2009

BIP schrumpfte 2009 um fünf Prozent Deutsche Wirtschaft im Sinkflug

Stand: 13.01.2010 09:53 Uhr

Die deutsche Wirtschaft ist 2009 zum ersten Mal seit Jahren geschrumpft. Und das gleich kräftig: Beim Bruttoinlandsprodukt gab es ein Minus von fünf Prozent. Das ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes der stärkste Rückgang der Nachkriegszeit. Den Hauptgrund sehen die Statistiker in der weltweiten Wirtschaftskrise.

Deutschland erwischte der Einbruch vor allem im Winter 2008/2009. Im Verlauf des vergangenen Jahres verzeichnete das Bundesamt dann wieder einen leichten Anstieg. Gestützt wurde die Wirtschaft - auf niedrigem Niveau - vor allem vom privaten Konsum. Ein Faktor waren auch Investitionen in Bauten, die zwar leicht niedriger ausfielen, im Vergleich aber stabil blieben.

Deutschland reißt Defizitquote der Europäischen Union

Der Außenhandel gilt als Motor der deutschen Wirtschaft, und ausgerechnet die Exporte bremsten 2009 die wirtschaftliche Entwicklung: Deutsche Unternehmen verkauften fast 15 Prozent weniger Waren ins Ausland als im Vorjahr. Auch die Zahl der Einfuhren ging zurück - um 8,9 Prozent.

Unterm Strich hat der deutsche Staat im vergangenen Jahr neue Schulden in Höhe von 77,2 Milliarden gemacht; so vorläufige Zahlen des Bundesamtes. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt ergibt sich daraus eine Defizitquote von 3,2 Prozent. Damit hat Deutschland die Defizitquote der Europäischen Union erstmals seit vier Jahren wieder gerissen. Und Erholung ist vorerst nicht in Sicht: Im letzten Quartal 2009 stagnierte die wirtschaftliche Entwicklung wieder.

Infografik: Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts

Infografik: Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts