Uwe Lang "Börsenpfarrer" | privat

"Börsenpfarrer" Uwe Lang "Gute Zeit für den Aktieneinstieg"

Stand: 11.12.2020 17:27 Uhr

"Börsenpfarrer" Uwe Lang ist zuversichtlich, dass es mit der Börsenrally bald weitergeht. Aktien seien momentan recht günstig, sagt er im Interview mit boerse.ARD.de. Er favorisiert Öl-, Auto- und Bankaktien.

boerse.ARD.de: Im November gab‘s eine Impfstoff-Rally. War das schon die vorgezogene Jahresend-Rally?

Lang: Ja, das könnte schon die vorgezogene Jahresend-Rally gewesen sein. In den letzten Tagen hat sich der Dax deutlich schwerer getan - auch wegen der Euro-Stärke.

boerse.ARD.de: Könnte die Lockdown-Angst die Börsen nun wieder erfassen?

Lang: Ich finde es bemerkenswert, dass die teils scharfen Lockdowns die Börsen kaum beeindruckt haben. Normalerweise hätte es deutlicher nach unten gehen müssen – so wie wir es im Frühjahr erlebt hatten. Historisch gesehen ist es ein gutes Zeichen, wenn schlechte Nachrichten die Aktienkurse kaum drücken. Daraus kann man schließen, dass die Kurse kräftig anziehen, wenn die Corona-Zahlen sinken, sobald die ersten Impfungen verabreicht werden.

boerse.ARD.de: Corona - fast abgehakt, US-Wahl abgehakt – steuert der Dax nun Richtung Rekordhoch?

Lang: Ja, die Kurse werden steigen. Die Euro-Stärke ist nur ein vorübergehendes Phänomen. Für das erste Quartal 2021 bin ich optimistisch.

boerse.ARD.de: Als wichtigere Kurstreiber gelten ja auch die Notenbanken, die mit ihrer Geldschwemme die Märkte überfluten. Die EZB hat ihre Anleihenkäufe ausgeweitet, die Fed wird wohl auch nachlegen. Bringt das den nächsten Schub?

Lang: Absolut, die Fed und die EZB unterstützen die Konjunktur kräftig seit über einem Jahr. Das dürfte auch so bleiben. Solange das anhält, kann den Börsen nicht viel passieren. Die Zentralbanken können es sich auch gar nicht erlauben, jetzt auf die Bremse zu treten.

boerse.ARD.de: Ist die US-Börsenrally übertrieben?

Lang: Die Kurse in den USA sind im Durchschnitt zu hoch. Da ist zu viel Hightech-Euphorie im Markt drin. Beruhigend ist aber, dass auch der breite markt sich bim Aufwärtstrend befindet. Auch Autoaktien haben sich kräftig erholt und waren einer der Branchen, die am besten performt haben im letzten Monat

boerse.ARD.de: Rechnen Sie für 2021 mit einer großen Rotation? Soll man in zyklische Aktien umschichten?

Lang: Ja, es werden jetzt die Zykliker gefragt. Ich würde derzeit keine BigTechs mehr kaufen wie Google oder Facebook. Ich setzte aktuell auf zyklische Werte aus der Auto-, Öl- und Maschinenbaubranche. Gerade Ölaktien erleben jetzt ein Comeback. Bei Titeln wie BP und Shell kann man zugreifen! Auch die Bankaktien sind wieder interessant. Die Titel der deutschen Bank sind viel zu niedrig. Ein Kurs von neun Euro ist geradezu lächerlich. Einst lag er bei 90 Euro.

boerse.ARD.de: Sie würden also auch deutsche Autoaktien kaufen?

Lang: BMW, Daimler und VW sind momentan absolute Käufe.

boerse.ARD.de: Setzen Sie auf Impfstoffaktien?

Lang: Nicht mehr, die Impfstoffaktien sind inzwischen zu hoch bewertet, die Erwartungen stecken in den Kursen drin. AstraZeneca zum Beispiel ist mit dem Elffachen des Buchwerts und mit dem Sechsfachen des Kurs-Umsatz-Verhältnisses bewertet. Das ist zu viel! Impfstoff-Aktien werden immer mal wieder hochgejubelt, dann gibt es wieder Rückschläge.

boerse.ARD.de: Bevorzugen Sie europäische Aktien gegenüber US-Aktien – trotz des starken Euro?

Lang: Der Euro wird nicht so stark weiter steigen wie zuletzt, der Zinsabstand zum Dollar ist noch zu groß. Europäische Aktien haben inzwischen wieder mehr Potenzial. Die US-Aktien haben schon einiges an Konjunkturerholung vorweggenommen. Bei amerikanischen Tech-Aktien warne ich davor, jetzt noch einzusteigen.

boerse.ARD.de: Wo sehen Sie dann überhaupt Risiken für 2021?

Lang: Das einzige Risiko wäre, wenn die Politik wieder anfängt zu sparen.

boerse.ARD.de: Was raten Sie den Anlegern in der aktuellen Marktsituation? Ist jetzt eine gute Zeit zum Wiedereinstieg?

Lang: Ja, es ist eine besonders gute Zeit zum Wiedereinsteigen. Die Aktien sind momentan wieder recht günstig. Privatanleger können ganz normale Standardwerte kaufen, nachdem der Dax zuletzt etwas zurückgekommen ist.

boerse.ARD.de: Was halten Sie von anderen Anlageklassen? Lohnt sich Gold noch?

Lang: Zu Gold war ich die letzten zweieinhalb Jahre sehr positiv gestimmt. Jetzt würde ich Gold eher meiden. 2021 werden Aktien wahrscheinlich besser laufen als Gold. Wer will, kann Goldzertifikate noch halten.

boerse.ARD.de: Wie steht’s mit anderen Anlagealternativen?

Lang: Da gibt’s keine mehr. Immobilien sind zu teuer, Anleihen sind sinnlos, weil sie keine Zinsen abwerfen.

Das Interview führte Notker Blechner.