BlackRock

Starke Zahlen vorgelegt Blackrock mit faustdicker Überraschung

Stand: 14.10.2020 10:44 Uhr

Neben den US-Banken gehört auch der weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock zu den ersten Firmen, die ihre Quartalszahlen veröffentlichen. Und die haben die Anleger überzeugt.

Die Aktie von Blackrock hat am Abend ein neues Rekordhoch erklommen, bei fast 639 Dollar. Das sind 3,9 Prozent oder gut 24 Dollar mehr als am Vortag. Zum Vergleich: Zu Beginn der Corona-Pandemie im März war das Papier des Vermögensverwalters noch auf 327 Dollar abgesackt - auf den Stand von 2016.

Doch mit der Erholung der Aktienmärkte ging es auch mit dem Blackrock-Papier wieder aufwärts. Kein Wunder, ist das Unternehmen doch an den meisten in den großen Indizes notierten Firmen beteiligt und vollzieht damit die Entwicklung des Gesamtmarktes.

129 Milliarden Dollar Kapitalzuflüsse

So ist das verwaltete Vermögen im dritten Quartal auf 7,81 Billionen Dollar gestiegen, nach 7,32 Billionen im Vorquartal und 6,96 Billionen vor Jahresfrist, wie Blackrock mitteilte. Der Nettogewinn schnellte um 27 Prozent auf 1,42 Milliarden Dollar und übertraf damit die Analystenschätzungen. Der Gewinn je Aktie stieg um 24 Prozent auf 8,84 Dollar.

Weitere Kursinformationen zu Blackrock

Die Kapitalzuflüsse summierten sich im dritten Quartal auf 129 Milliarden Dollar, über die Hälfte davon kam von Anlegern in Asien und Europa. Frisches Geld gelangte vor allem in Anleihe- und Geldmarktprodukte. Im wichtigen Geschäft mit ETFs wurden 50,5 Milliarden Dollar eingesammelt. Die Gebühreneinnahmen legten gegenüber dem Vorjahresquartal um neun Prozent zu.

Analysten erwarten weitere Kurssteigerung

BlackRock-Chef Laurence Fink
galerie

Laurence Fink, Chef des Finanzkonzerns BlackRock

Firmenchef Larry Fink sagte, dass es Zuflüsse über alle Asset-Klassen, Anlagestrategien und Regionen hinweg gegeben habe. Gut die Hälfte der langfristig ausgerichteten Kapitalzuflüsse – etwa in klassische Anklageklassen wie Aktien, Anleihen oder alternative Investments – stammte von Kunden aus Europa und Asien.

Und wie geht es nun weiter mit Blackrock? Die meisten (14) der 17 wichtigsten Analysten, die das Unternehmen beobachten, gehen von einer weiteren Verteuerung der Aktie aus. Ihr mittleres Kursziel liegt bei 676 Dollar.

Blackrock ist mit großem Abstand weltgrößter Fondsanbieter, auch wegen seiner zahlreichen Indexfonds iShares. Dahinter folgt der rasch wachsende US-Konkurrent Vanguard mit gut sechs Billionen Dollar Kundenvermögen.

lg

Quelle: boerse.ard.de
Darstellung: