Rettungsaktion für US-Investmentbank JPMorgan Chase kauft Bear Stearns

Stand: 28.09.2008 14:56 Uhr

Die US-Investmentbank Bear Stearns wird von JP Morgan Chase übernommen
galerie

Die US-Investmentbank Bear Stearns wird nach der US-Hypothekenkrise von JP Morgan Chase übernommen.

Die US-Handelsbank JPMorgan Chase kauft die angeschlagene US-Investmentbank Bear Stearns. Sie zahle zwei Dollar pro Aktie, teilte JPMorgan Chase mit. Die Aufsichtsräte beider Unternehmen hätten der Transaktion einstimmig zugestimmt.

Ab sofort übernehme JPMorgan Chase die Garantie für die Handelsobligationen von Bear Stearns und ihrer Tochterunternehmen und stelle die Überwachung der Operationen sicher, hieß es weiter. Die Aktionäre müssen dem Verkauf noch zustimmen.

Wie das "Wall Street Journal" meldete, ist die US-Zentralbank Fed bereit, die Transaktion mit Finanzierungen zu besonderen Konditionen zu unterstützen. Die Fed habe zugestimmt, Bear Stearns mit bis zu 30 Milliarden Dollar zur Sicherung der Liquidität zu stützen.

US-Investmentbank Bear Stearns

Die New Yorker Bank Bear Stearns gehört zu den am stärksten von der US-Hypothekenkrise betroffenen Banken. Vergangene Woche war sie durch kurzfristige Finanzspritzen der US-Notenbank Fed vor dem Kollaps gerettet worden. Ihre Liquidität hatte nach eigenen Angaben rapide abgenommen. Neben New Yorks Zentralbank beteiligte sich auch JPMorgan Chase an dem Notfalleinsatz.

Darstellung: